Viele Personen auf Treppe, zwei gelbe Türen
+
Die zwanzig Absolventen der Mittelschule Haimhausen mit ihrer Rektorin Cornelia Stock (Mitte), Klassenlehrer Johannes Zeitler (davor) und Konrektor Christian Deusel (hinten vor der rechten Eingangstür).

Mittelschule Haimhausen verabschiedet Absolventen

„Ihr seid heute die Champions“

Die Mittelschule Haimhausen hat ihre Absolventen verabschiedet. Fast alle haben den Quali in der Tasche!

Haimhausen – Trotz der Corona-Krise haben 95 Prozent der Abschlussschüler an der Mittelschule Haimhausen ihren Quali geschafft. Am letzten Schultag versammelten sich die Absolventen der 9. Klasse in der Schulaula zur Zeugnisübergabe. Für den festlichen Rahmen sorgte Lehrerin Marion Jahn. Es waren auch einige Eltern gekommen, um bei der Abschlussfeier ihrer Kinder dabei zu sein.

Rektorin Cornelia Stock erinnerte in ihrer Ansprache an das schwierige vergangene Schuljahr. „Ihr seid genau so wie wir da hineingezogen worden, ohne dass Euch jemand gefragt hat“, sagte sie. „Ihr seid aber bis zum Finale gekommen und habt es mit dem Quali abgeschlossen.“ Fünf Absolventen haben sogar eine Eins vor dem Komma.

Die vergangenen Monate verglich Stock mit dem FC Bayern. Der Verein hatte es trotz Corona geschafft, Deutscher Meischer zu werden und den DFB-Pokal zu holen. „Ihr seid heute die Champions“, sagte sie. „Wir alle freuen uns mit Euch und wir alle sind sehr stolz auf Euch.“

Ende April durfte die Abschlussklasse wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. Dabei hieß es: Maske tragen, Abstand halten, desinfizieren, regelmäßig durchlüften und kleine Gruppen. „Die Lehrer und Ihr habt euer Bestes gegeben“, sagte die Rektorin. „Es wurde ordentlich Gas gegeben, um sich auf die bevorstehenden Prüfungen vorzubereiten.“ Der Klassenlehrer der Abschlussklasse, Johannes Zeitler, sei den Schülern als Chefcoach zur Seite gestanden. „Er hat Euch auf dem Punkt für das Finale fit gemacht“, sagte sie.

Eine große Feier, wie es sonst üblich ist, gibt es dieses Jahr nicht. Dennoch dürften die Absolventen das Glücksgefühl genießen und mit Freude in die Zukunft blicken, sagte die Rektorin. „Ihr startet jetzt gut vorbereitet eine neue Karriere.“

Stocks Dank galt den Eltern für die Unterstützung, dem Konrektor Christian Deusel für die hervorragende Vorbereitung der Abschlussprüfung und dem Klassenlehrer Johannes Zeitler für sein Engagement. „Ein bisschen fehlen werdet Ihr uns schon“, sagte Stock am Ende. „Alles Gute auf Eurem weiteren Weg im Beruf oder in einer weiterführenden Schule.“

Ein Flascherl Schulluft gegen die Sehnsucht

Mit den Zeugnissen bekamen die Absolventen noch eine Überraschung überreicht – ein kleines Flascherl mit Haimhauser Schulluft. „Wenn ihr euch ein bisschen zurücksehnt nach der Schule, dann könnt ihr das Flascherl öffnen und ein wenig daran schnuppern“, scherzte Cornelia Stock. Sie versicherte: „Es wird Euch gleich wieder besser gehen.“

Die Bürgermeistern aus Haimhausen und Fahrzenzhausen, Peter Felbermeier, und Heinrich Stadlbauer, übermittelten ihre Glückwünsche und schickten Geschenke für die Klassenbesten in die Schule (ein weiterer Bericht folgt).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

9,5-Millionen-Euro-Projekt „im Plan“
Im Erweiterungsbau der Grundschule Petershausen muss in den kommenden Wochen noch letzte Hand angelegt werden, aber bis zum Start des neuen Schuljahrs am 8. September …
9,5-Millionen-Euro-Projekt „im Plan“
Abschied nach 27 Jahren Seelsorge in Tandern
Am 31. August geht für Pfarrer Paul Riesinger die Zeit als Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft Tandern zu Ende.
Abschied nach 27 Jahren Seelsorge in Tandern
Fleisch aus der „Genussregion Ampertal“ soll zur Marke werden
Das Metzger-Logo der Innung soll künftig ein „M“ statt ein „F“ zieren. Denn der Begriff Fleischer werde in Bayern nicht verwendet.
Fleisch aus der „Genussregion Ampertal“ soll zur Marke werden
Mehr Vernetzung für Selbsthilfe im Landkreis Dachau
Das Selbsthilfezentrum München hatte in Kooperation mit der Gesundheitsregion Plus Landkreis Dachau im Haus der Begegnung in der Dachauer Altstadt erstmals zum …
Mehr Vernetzung für Selbsthilfe im Landkreis Dachau

Kommentare