+
Durchaus großes Gerät ist nötig, um den aufwendigen Bühnenbau für die anstehende Theaterproduktion zu bewerkstelligen. Das zuständige Team ist derzeit schwer beschäftigt. 

Kulturkreis freut sich auf Theaterpremiere

In Haimhausen ist alles bereit für die Vampire

Die große Theater-Produktion „Haimhauser Ball der Vampire“ ist auf der Zielgeraden. Bühnenbau, Bühnenbild, Proben, Maske oder Kostüme, überall laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren.

Zu seinem 35-jährigen Bestehen bringt der Haimhauser Kulturkreis wieder ein besonderes Stück auf die Bühne: den „Haimhauser Ball der Vampire“ mit Musik der 70er und 80er Jahre. Ein solches Event zu stemmen, ist keine Sache, die ein Verein mal so aus dem Ärmel schüttelt. Es erfordert großes Engagement über Monate, angefangen mit dem Ausräumen des wieder von der Familie Haniel zur Verfügung gestellten Stadels über die Planung, den Bau der Bühne und die Errichtung der separaten Kulissen, an die dann die Bühnenbilder passend für die aktuelle Szene montiert werden. Es folgen Elektro-Installationen. Kabel für unzählige Scheinwerfer müssen verlegt werden. Martin Werhahn sorgt für professionelles Lichtdesign, Christian Schneider ist für die Ton-Installation für die Musiker Dr. Will & The Wizards und acht Bläser, Darsteller und Chor zuständig. Tribüne und Bewirtungszelt müssen aufgestellt werden, alles unter dem Aspekt der Sicherheit, sowohl während der Arbeitsphase als auch später während der sechs Aufführungen.

Bereits im Herbst 2018 trafen sich Regisseur Philipp Jescheck, der Dramaturg Carsten Golbeck sowie die Produktionsleiter Sepp Heigl, Sebastian Feldhofer und Johann Ungnadner, um die ersten Ideen zu besprechen. Mit dabei war Andreas Schiebel, der wieder das Bühnenbild entwarf, nun von Grafikdesigner Thomas Neumann ausgeführt. Als sehr anspruchsvoll stellte sich die technische Umsetzung der Vorstellungen des kreativen Regisseurs dar – aber auch das wurde geschafft, obwohl zwei komplett verschiedene Kulissen nur in der Pause zwischen den beiden Akten in Windeseile aus- und eingebaut werden müssen.

Schon seit Anfang Mai ist das Bühnenbau-Team mit Sepp Heigl, Toni Bredl, Johann Ungnadner, Ludwig Meier, Ludwig Schindler, Edi Rosenheimer, Uli Metzger, Wolfgang Kranz und anderen im Haniel’schen Theaterstadl aktiv. Es wird gehämmert, gebohrt, gesägt und installiert. Im Wechsel proben unterdessen 20 Darsteller und der Vampirchor „Stimmbruch“, damit zur Premiere am Freitag, 28. Juni, den Besuchern ein attraktives Theaterspektakel geboten werden kann. Denn Haimhausen wird zum Schauplatz einer Fehde zwischen Vampiren, die im Untergrund der Gemeinde leben, und der Dorfgemeinschaft. dn


Vorstellungen

finden am 28. und 29. Juni sowie 3., 4., 5. und 6. Juli statt. Beginn ist um 20 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf zum Preis von 25 Euro unter www.haimhauser-kulturkreis.de (nur Postversand), in der Kulturkneipe am Mittwoch oder Samstag von 19.30 bis 23 Uhr oder bei den Bäckereien Mayerbacher und Polz in Haimhausen sowie dem Dorfladen Haimhausen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau beobachtet zwei Einbrecher
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war wegen eines Einbruchs in Ebersried, Gemeindebereich Pfaffenhofen an der Glonn, ein Polizeihubschrauber im Einsatz.
Frau beobachtet zwei Einbrecher
Sie sind die besten Mittelschüler des Landkreises
Eine Gesellschaft „nur mit Studierten“, das funktioniere nicht, sagte Schulamtsdirektor Albert Sikora. Bei einer Feierstunde wurden die besten 32 Mittelschüler aus dem …
Sie sind die besten Mittelschüler des Landkreises
Frau bemerkt an Auto komische Geräusche - sie rettet sich in letzter Sekunde
Eine Frau fährt auf der A8 und bemerkt komische Geräusche. In letzter Sekunde rettet sie sich vor den Folgen.
Frau bemerkt an Auto komische Geräusche - sie rettet sich in letzter Sekunde
Doppelt so schnell wie erlaubt
Am Mittwoch zwischen 15.30 und 20.30 Uhr in der Dachauer Straße in Feldgeding hat die Polizei zum wiederholten Mal eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Mit einem …
Doppelt so schnell wie erlaubt

Kommentare