+
Noch mal Glück gehabt: Kamilla Otwinowski mit ihrer Mischlingshündin Ida.

Mischling Ida frisst futter mit Nieten

In Haimhausen geht ein Hundehasser um

  • schließen

Ein Hundehasser ist in Haimhausen unterwegs. Mischling Ida fraß von einem mit Metallteilen versetzten Trockenfutter, das am Volksfestplatz ausgelegt worden war. Die sieben Monate alte Hündin konnte von Tierarzt Dr. Albert Hellmeier gerettet werden.

Haimhausen – Mischlingshündin Ida ist erst sieben Monate auf der Welt. „Sie ist noch so jung und sammelt alles auf, was ihr vor der Nase liegt“, sagt Frauchen Kamilla Otwinowski (23). Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass Ida beim Gassigehen gestern früh ruck-zuck von einem Haufen Katzen-Trockenfutter naschte, der mitten am Eingang des Haimhauser Volksfestplatzes lag. Das Ganze ging zu schnell für Kamilla Otwinowski am anderen Ende der Leine. Als sie Ida wegziehen wollte, war es bereits zu spät. Und als sich die Hundehalterin genauer ansah, was Ida gefressen hatte, blieb ihr fast das Herz stehen: Im Futter befanden sich etwa 20 Nieten sowie andere Metallteile.

4,5 Zentimeter lange Gefahr: Das mit Nieten und anderen Metallteilen versetzte Trockenfutter, das der Tierarzt einsammelte.

„Vorsichtshalber bin ich mit ihr sofort zum Tierarzt“, so Kamilla Otwinowski. Eine goldrichtige Entscheidung, wie sich herausstellte. Dr. Albert Hellmeier gab Ida ein Brechmittel, und tatsächlich: Die Hündin würgte eine der 4,5 Zentimeter langen Nieten hervor. „Wenn wir länger gewartet hätten, hätte die Niete mit Sicherheit operativ entfernt werden müssen“, so der Tiermediziner. Unter Umständen hätte dies der nur zehn Kilogramm schwere Mischling, den Kamilla Otwinowski aus Griechenland geholt hatte, nicht überlebt.

„Ida war nach dem Erbrechen eine Stunde lang sehr schlapp, aber mittlerweile geht es ihr wieder gut“, so Kamilla Otwinowski. Die Hundehalterin hat nun große Angst. Einmal, weil sie befürchtet, dass das Futter überdies vergiftet war. Und zum anderen, dass in Haimhausen noch mehr von diesen heimtückischen Ködern herumliegen. „Ich bin jetzt seit 25 Jahren Tierarzt in Haimhausen, aber so etwas habe ich noch nie erlebt“, sagt Dr. Hellmeier. Er ist sich sicher: „Das Futter wurde bewusst ausgelegt.“

Momentan besteht also eine große Gefahr für alle Zamperl in der Ortschaft. Kamilla Otwinowski hat bereits alle Hundebesitzer, die sie kennt, angeschrieben. Für die übrigen gilt: größte Vorsicht walten lassen. Damit es deren Lieblingen nicht so ergeht, wie der kleinen Ida.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer: Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht
Ein Motorradfahrer (54) ist bei einem Unfall am vergangenen Freitag gegen 16.50 Uhr bei Einsbach schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach einem beteiligten …
Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer: Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht
Schlägerei bei Jugendfußballspiel: Jugendliche im Krankenhaus
Zu ziemlich unschönen Szenen kam es am Freitagabend bei einem Jugendfußballspiel in Sulzemoos. Junge Männer traktierten sich mit Fäusten, es brachen Knochen. Nun …
Schlägerei bei Jugendfußballspiel: Jugendliche im Krankenhaus
Feuer in Altenheim: Bewohner zum Teil evakuiert
Ein Brand im Altenheim „Friedrich-Meinzolt-Haus“ in der Ludwig-Ernst-Straße am Montag Mittag ist äußerst glimpflich verlaufen. Nur drei Bewohner mussten mit einer …
Feuer in Altenheim: Bewohner zum Teil evakuiert
Böse Überraschung auf dem Heimweg: Unbekannter will sich an Frau (21) vergreifen
Durch ihr entschlossenes Auftreten konnte sie den Mann verjagen: Eine junge Frau ist in Dachau Opfer eines schamlosen Täters geworden.
Böse Überraschung auf dem Heimweg: Unbekannter will sich an Frau (21) vergreifen

Kommentare