Symbolbild Wochenmarkt
+
Mittel- bis langfristig soll es auch in Haimhausen einen Wochenmarkt geben, finden die Gemeinderätinnen Christina Meckel und Sabrina Spallek.

Initiatorinnen führen Gespräche und finden mögliche Verkäufer

Haimhausen: Wochenmarkt soll in einigen Monaten starten

  • Leyla Yildiz
    vonLeyla Yildiz
    schließen

Ein Wochenmarkt in Haimhausen – das ist der Plan der beiden Gemeinderätinnen Christina Meckel (ÜWG) und Sabrina Spallek (Grüne). Schon seit einigen Monaten beschäftigen sich die beiden mit dem Thema und haben dafür bei den Bürgern der Gemeinde eine Bedarfsabfrage gemacht (wir berichteten).

Haimhausen ‒ Das Ergebnis damals war schnell klar: Die Befragten wünschen sich einen Wochenmarkt in Haimhausen. Sabrina Spallek und Christina Meckel suchten daraufhin das Gespräch mit den regionalen Erzeugern vor Ort, da die sich Sorgen machten, dass der Wochenmarkt eine Konkurrenz zu ihren Betrieben sein könnte. Doch das habe sich inzwischen laut Christina Meckel geklärt. „Wir haben uns alle an einen Tisch gesetzt und offen miteinander gesprochen“, sagt sie. „Damit wollten wir ihnen die Angst nehmen, dass der Markt eine Konkurrenz ist.“

Und das hat anscheinend Wirkung gezeigt: Ein Direktvermarkter aus Haimhausen will nun einen Stand am Markt betreiben. Doch nicht nur der will dort verkaufen: Mittlerweile gibt es je einen Stand für Blumen, faire Produkte, Käse, Fleisch sowie wechselnde Food-Trucks.

Was jetzt noch dringend fehlt: ein Stand für Obst und Gemüse. „Das steht an erster Stelle“, sagt Meckel. Wünschenswert für sie und Spallek wäre noch ein Verkäufer für Bio-Produkte, Feinkost, Fisch und Gebäck. Der Markt soll jedoch nicht wie vorgesehen wöchentlich stattfinden, sondern nur ein bis zwei Mal im Monat am Samstag vor dem Rathaus. Der Ort ist für die beiden Organisatorinnen ideal. Meckel erklärt: „Da haben wir den nötigen Platz!“

Starten wollten die beiden Initiatorinnen den Markt ursprünglich bereits im April, das ist jedoch wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. „Das werden wir definitiv nicht schaffen“, sagte Meckel. Doch die Hoffnung ist da, dass der Markt in den nächsten Monaten möglich sein wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare