Radtour mit dem Bürgermeister Peter Felbermeier (hinten Dritter von links). foto: kn

Haimhauser unterwegs mit ihrem Bürgermeister

Radltour durch die Gemeinde

Zu einer Radtour mit Bürgermeister Peter Felbermeier lud die CSU Haimhausen interessierte Bürger ein. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die CSU-Ortsvorsitzende Claudia Kops und Bürgermeister Peter Felbermeier die Teilnehmer vor dem Rathaus zur gemeinsamen Radtour durch Haimhausen.

Haimhausen – Als erstes Ziel wurde das neue Baugebiet „Schrammerweg“ angefahren. Dort schloss sich der Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath der Gruppe an. Der zweite Abschnitt des Baugebietes wurde im Frühjahr 2017 mit 16 Parzellen erschlossen. Der Bürgermeister erklärte, dass im Neubaugebiet Einfamilien- und Reihenhäuser entstehen. Acht Parzellen für Reihenmittelhäuser wurden im Rahmen des „Haimhauser Baulandmodells“ an Interessierte verkauft. „Wir rechnen damit, dass die Arbeiten im Frühjahr 2018 abgeschlossen sein werden“, sagte Felbermeier.

Weiter ging es per Rad zum Kreisverkehr „Kramer Kreuz“ und auf die bereits geteerte, aber noch nicht fertiggestellte Alleestraße, deren Fertigstellung Anfang November vorgesehen ist. Die künftige Allee, für die sich die Haimhauser Wähler anlässlich eines Bürgerentscheids im September 2009 mit großer Mehrheit ausgesprochen hatten, wird am Ende der Baumaßnahmen bepflanzt. Die einzelnen Linden-Bäume sollen bereits bei der Pflanzung einen Stammumfang von 25 Zentimetern haben und etwa 4,50 Meter hoch sein. Die Radgruppe ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit ihrem Bürgermeister die Alleestraße bis zur Schlosszufahrt hinab zu radeln.

Die Dachauer Straße entlang ging es vorbei an der Ottershauser Kirche zum neuen Radweg an der Staatsstraße 2339. Da die Arbeiten der Fertigbau-Brücke am Roßbach noch nicht fertig abgeschlossen sind, konnte man nur ein Stück entlang des neuen Radweges fahren, der am 20. Oktober eröffnet werden soll. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

GemeinderatbeschließtAufschub
Aufatmen bei den Anliegern der Krenmoosstraße: Die Gemeinde Karlsfeld verschiebt den dringend erforderlichen Ausbau der Straße abermals. Die Anlieger müssen nicht für …
GemeinderatbeschließtAufschub
Indersdorfs Gräber kosten künftig mehr
Wer in Indersdorf künftig ein Grab braucht, muss tiefer in die Tasche greifen. Die Gemeinderäte haben jetzt eine Erhöhung der Friedhofsgebühren beschlossen. Grund: Die …
Indersdorfs Gräber kosten künftig mehr
Kleines Kulturfestival für Karlsfeld
Karlsfeld bekommt ein Kulturfestival – zunächst einmal ein kleines. Schon 2018 ist Premiere.
Kleines Kulturfestival für Karlsfeld
Hier begeben Sie sich aufs Glatteis
Wenn es auf den Straßen glatt wird, ist höchste Vorsicht geboten. Straßenexperten erklären, wo man im Landkreis besonders aufpassen sollte.
Hier begeben Sie sich aufs Glatteis

Kommentare