+
Auf der B13 kam es am Dienstagmorgen zu einem Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem BMW. Die Folge: eine schwer und eine leicht Verletzte sowie hoher Schaden.

Schwerer Unfall auf der B13 bei Haimhausen

Zwei Verletzte, hoher Schaden

Im Begegnungsverkehr auf der B13 bei Haimhausen ist es am Dienstag gegen 9.20 zu einem schweren Unfall gekommen.

Eine 43-jährige Audi-Fahrerin aus Fahrenzhausen war in Richtung Fahrenzhausen unterwegs und stieß mit dem entgegenkommenden BMW einer 56-Jährigen – ebenfalls aus Fahrenzhausen – zusammen. Der Audi wurde dadurch gegen einen Baum geschleudert, die Fahrerin schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Schwabinger Krankenhaus geflogen. Die Fahrerin des BMW erlitt leichte Verletzungen. Die B13 musste für die Dauer der Unfallaufnahme total gesperrt werden. Die Unfallursache wird noch ermittelt, möglich ist laut Polizei ein Überholvorgang. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 35 000 Euro. 

Audi und BMW kollidieren bei Haimhausen - Fotos

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
In Dachau gibt es Straßen, die schon Jahrzehnte alt sind, deren Ersterschließung aber noch immer nicht abgeschlossen ist. Bis 2021 hat die Stadt nun per Gesetz Zeit, …
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
Ortstypische Formen erhalten
Die Architekten Tina Gerrer und Michael Grünwald stellen ihre Pläne für neues Jetzendorfer Rathaus vor. Bürgermeister Betzin ist vor allem eines wichtig.
Ortstypische Formen erhalten
Neues Hallenbad in Dachau wird elegant, aber teuer
Mit der symbolischen Grundsteinlegung ist die nächste Etappe beim Bau des Dachauer Hallenbads geschafft. Architekt Wolfgang Gollwitzer verspricht einen Ort, „auf den die …
Neues Hallenbad in Dachau wird elegant, aber teuer
Einen McDonalds wird’s nicht geben
300 Einladungen verschickte die Gemeinde an die Teenager Haimhausens, 14 kamen zur Jungbürgerversammlung ins Rathaus. Bürgermeister Peter Felbermeier war mit der …
Einen McDonalds wird’s nicht geben

Kommentare