+
Auf weiterhin gutes Gelingen: Der Richtspruch kam traditionsgemäß vom Dach. 

Haimhauser Bauvorhaben

Richtfest am Drei-Bauherren-Projekt

Drei Bauherren, ein gemeinsames Großprojekt: An der Haimhausener Schule ist Richtfest gefeiert worden. Auch der Sportverein profitiert.

Haimhausen – Die Erweiterung der Zweifachturnhalle der Grund- und Mittelschule sowie der Neubau der Schulmensa und der Vereinsräume schreiten voran. Am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert.

Beschlossen worden war die Baumaßnahme bereits im Jahr 2011. Die Planungen dauerten dann einige Jahre. 2014 wurde die Baugenehmigung erteilt. Es folgte 2017 die Gründung der Bauherrengemeinschaft Gemeinde/Schulverband/SV Haimhausen. Mit dem Rohbau begonnen wurde im Oktober 2018. Zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 dürfte alles fertig sein, teilte Architekt Dieter Brüggemann mit. Die Arbeiten seien im Zeitrahmen.

Gebaut werden Sporthalle, Konditionsraum, Umkleide- und Lagerräume, Mensa und Proberäume für Chöre und Dorfmusik. Die Nutzfläche beträgt gut 2900 Quadratmeter, der umbaute Raum wird sich auf 21 992 Kubikmeter belaufen.

Die Gesamtkosten werden mit 6,8 Millionen Euro beziffert. Auf die Gemeinde Haimhausen entfallen 3,9 Millionen Euro, auf den SVH 1,7 Millionen und auf den Schul- verband 1,1 Millionen Euro. Es gibt Zuschüsse: für die Gemeinde rund 1,4 Millionen Euro, für den SV Haimhausen 205 000 Euro und für den Schulverband 290 000 Euro.

Der Weg bis es zur Erweiterung der Zweifachturnhalle mit einem dritten Hallenteil, der Sanierung des ersten Hallenteiles sowie der weiteren Räume war nicht ganz so einfach. Weil der schulische Bedarf für eine Dreifachturnhalle nicht ausreichte, setzt die Gemeinde den Bau deshalb gemeinsam mit dem SV Haimhausen um.

Er freue sich, so Bürgermeister Peter Felbermeier, dass die Schüler der Grund- und Mittelschule und die Mädchen und Buben der Kindertagesstätten nach der Fertigstellung der Mensa dort essen können. Es ist Platz für bis zu 500 Kinder.

Wie es bei einem Richtfest Tradition ist, nahmen die Zimmerer auf dem Dach des neuen Hallenteiles Aufstellung. In einem launigen Gedicht hieß es unter anderem: „Haimhausen ist in stolzer Festesfreude, Grund ist dieses stattliche Gebäude.“ Und: „Die neue Halle dient nicht nur den Sportlern allein, sie wird für Haimhausen ein kleines Kulturzentrum sein.“ Zwischendurch gönnten sich die Männer immer wieder einen kräftigen Schluck aus dem Weinglas. Die Gläser der Zimmerleute landeten dann zum Schluss nach alten Brauch auf dem Pflaster und zersprangen in Tausende Scherben.

Felbermeier hatte zur Feier unter anderem Rektorin Cornelia Stock und Konrektor Christian Deusel, Bauleiter Dieter Pakusch, einige Gemeinderäte sowie Anja Flory und Peter Haslbeck von der Gemeindeverwaltung begrüßt, die die Baumaßnahme begleiten. Der Vorsitzende des SV Haimhausen Theo Thönnissen konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen. KLAUS RABL

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
Adrian aus dem Landkreis Dachau war gerade einmal 15, als er die Diagnose bekam. Es war ein Tag, an dem sich alles änderte - und den er fast nicht überlebte.
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
Prinzenpark Karlsfeld: Verhandlungen sind gescheitert
Das große Baufeld auf der Westseite des Karlsfelder Bahnhofs wird wohl bis auf Weiteres ein großes Baufeld bleiben. Wie gestern bekannt wurde, sind die Verhandlungen der …
Prinzenpark Karlsfeld: Verhandlungen sind gescheitert
Dachau: Täter sprengen Geldautomat - und erbeuten nichts
Bislang unbekannte Täter haben am Donnerstag, 7. November, gegen 3.15 Uhr einen Geldautomaten einer Bankfiliale in der Münchner Straße gesprengt. Die Polizei hat nun …
Dachau: Täter sprengen Geldautomat - und erbeuten nichts
Wählergemeinschaft hofft auf zwei Sitze: Kandidaten für Günding/Neuhimmelreich nominiert
Die Freie Wählergemeinschaft Günding-Neuhimmelreich hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. Als Bürgermeisterkandidaten unterstützt sie den Mann der CSU. 
Wählergemeinschaft hofft auf zwei Sitze: Kandidaten für Günding/Neuhimmelreich nominiert

Kommentare