+
Bubenstreiche (v.l.): Hinten Mathias Hinterholzer, Peter Goldtrass, Monika Hinterholzer, Martin Kammerer, Patricia Hanrieder, Julia Hinterholzer, Klaus Wallner, Robert Schenk, Karl Kolbeck; vorne Helmut Hinterholzer, Camilla Klose, Michael Rogg.

Für Lausbubenstreiche ist man nie zu alt

„No amoi a Lausbua sei“

Haimhausen - Die neueste Aufführung der Theatergruppe Haimhausen lautet „No amoi a Lausbua sei“. Fünfmal wird das Stück noch aufgeführt.

Zwei nicht mehr so ganz junge Herren können ihre alten Bubenstreiche nicht lassen und ärgern die Dorfhonoratioren mit heimlich gezündeten Böllerschüssen zu allen Tages- und Nachtzeiten. Bis ihnen die Lust daran vergeht. Doch bevor das passiert, hat Hans Aigner eine grandiose Idee.

Seit dem Jahr 1991 zeigte die Theatergruppe Haimhausen 24 verschiedene Bauertheater-Stücke. Unter der Regie von Michael Hinterholzer tritt die Laienschauspielgruppe mit dem Stück „No amoi a Lausbua sei“ insgesamt sieben Mal auf. Die nächsten Vorstellungen sind am kommenden Wochenende, 11. und 12, März um 19.30 Uhr und am 13. März um 15 Uhr.

Weitere Aufführungen sind am 18./19. März um 19.30 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vorher. Karten zu 9 Euro gibt es an der Abendkasse und in der Bäckerei Mayerbacher. Kartenvorverkauf unter 01 60/5 55 95 95.

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Steilvorlage für den Eisvogel
Dachau/Haimhausen –Ein Eisvogel hat keine allzu hohen Ansprüche: ein klares, fischreiches Gewässer – und eine Steilwand am Ufer. Genau daran mangelte es an der Amper. …
Eine Steilvorlage für den Eisvogel

Kommentare