+
Erste Stelle als Schulleiter: Hakan Özcan (38).

Mittelschule Karlsfeld

Rektor Hakan Özcan übernimmt eine spannende Aufgabe

Karlsfeld - Die Mittelschule Karlsfeld hat einen neuen Chef: Hakan Özcan trat die Nachfolge von Peter Wummel an. Der 38-Jährige freut sich auf „eine spannende Aufgabe“.

Im Freistaat Bayern gibt es Hunderte Mittelschulen. Dass die Karlsfelder Schule aus der Masse heraussticht, ist vor allem das Verdienst von Peter Wummel, der 2008 Schulleiter wurde. Unter Wummels Leitung entstand das höchst erfolgreiche Karlsfelder Modell, das Mittelschülern einen Abschluss ermöglicht, der dem Niveau der Mittleren Reife entspricht.

Wegen dieser bayernweit einzigartigen Besonderheit sei ihm die Karlsfelder Schule ein Begriff gewesen, sagt Özcan. „Wie das Modell in der Praxis aussieht, lerne ich gerade.“

Özcan stammt aus Deggendorf. Er ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Die Familie wohnt in Unterschleißheim. Zuletzt war er Konrektor an der Mittelschule in Ismaning. „Es war Zeit für eine neue Aufgabe“, sagt Özcan. Diese Aufgabe fand er in Karlsfeld, es ist seine erste Stelle als Schulleiter. Zur Seite steht ihm Konrektorin Anja Kreter, die zuletzt die aufgelöste Thomaschule in Dachau leitete.

Im neuen Schuljahr besuchen 335 Schüler die Mittelschule an der Krenmoosstraße. Für die 18 Klassen hat Özcan knapp 40 Lehrer zur Verfügung. Kein Anlass zur Klage, wie der neue Schulleiter versichert: „Wir sind sehr gut versorgt, die Klassenbildung war überhaupt kein Problem.“

Wie berichtet, wechselte Peter Wummel auf eigenen Wunsch an die Schule im Münchner Stadtteil Hasenbergl. Özcan übernahm eine Schule mit vielen Schülern, die einen Migrationshintergrund haben. „Wir haben einen bunten Haufen von Schülern hier“, sagt Özcan. „Aber ich selbst bin ja von türkischer Herkunft. Das ist alles sehr spannend hier. (tol)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Stadt baut eine neue Eisbahn
Die Tage der alten Kunsteisbahn sind gezählt. Der Hauptausschuss hat sich dafür entschieden eine neue Eisbahn zu bauen. Doch dafür müssen 2000 Quadratmeter Wald und vier …
Die Stadt baut eine neue Eisbahn
Trauer um einen großen Landkreisbürger
Zum 70. Geburtstag durfte sich Dieter Schneider, der Ex-Löwenpräsident, noch über viele Glückwünsche und Gratulanten freuen. Das ist gerade mal zwei Monate her. Jetzt …
Trauer um einen großen Landkreisbürger
Ein echter Dschungel nur für die Natur
Wildtiere haben es schwer bei uns, weil sie kaum Nahrung finden. Und nein, damit sind nicht Wolf und Bär gemeint – sondern Insekten, Vögel, Reptilien und Wild. Die …
Ein echter Dschungel nur für die Natur
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Die Anwohner der Bahntrasse in Dachau sind zur Zeit geplagt – von Lärm, Staub und Schmutz. Bis Mitte November wird die Sanierung der Lärmschutzwände im Stadtgebiet …
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt

Kommentare