S7 und S20: Bis zu 20 Minuten Verspätungen 

S7 und S20: Bis zu 20 Minuten Verspätungen 

Seniorenbeirat Karlsfeld

Hans Eberle bekommt die meisten Stimmen

Karlsfeld - Hans Eberle hat bei der Seniorenbeiratswahl in der Gemeinde Karlsfeld die meisten Stimmen bekommen. Er erhielt 1024 Stimmen.

Für die neun Beiratssitze fanden sich im Vorfeld leider nur neun Kandidaten (wir berichteten), demnach sind alle neun Kandidaten auch gewählt.

4921 wahlberechtigte Senioren in Karlsfeld waren aufgerufen, per Briefwahl abzustimmen. 1665 Briefe wurden abgegeben, 53 davon waren ungültig. Der neue Seniorenbeirat wird am 2. Mai im Rathaus zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen. Der Beirat ist für drei Jahre gewählt.

Gewählt wurden: Johann Eberle (1024 Stimmen), Heidemarie Hofer (760), Günter Krebs (498), Alfred Raschke (439), Annabella Elsner (434), Heinz-Peter Wilhelm (406), Margit Gruber (404), Christa Matzke (310) und Max Eckardt (210).

Zu den Aufgaben des Beirats gehören neben der Vertretung der Interessen der Senioren auf kommunalpolitischer Ebene auch die Organisation von Veranstaltungen und Vorträgen. Der Beirat ist Teil der Initiative „Soziales Netzwerk Karlsfeld“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absturz nahe der Tegernseer Hütte: So geht es dem Dachauer
Ein 57-jähriger Dachauer ist am Wochenende nahe der Tegernseer Hütte abgestürzt. Er hatte Glück im Unglück: Durch einen Zufall konnte er sehr schnell von der Bergwacht …
Absturz nahe der Tegernseer Hütte: So geht es dem Dachauer
Das theaterlose Jahr ist vorbei
Theaterfreunde in Glonn können sich freuen: Nach einem Jahr Spielpause gibt’s heuer wieder eine Komödie zu sehen. Die Probleme vom vergangenen Jahr sind vorbei.
Das theaterlose Jahr ist vorbei
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Ein Einbrecher hat in Dachau versucht, in Reihenhäuser einzubrechen. Dreimal. Das Einzige, was auf ihn aufmerksam machte: verdächtige Spuren. 
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Unfassbar: Autofahrer fährt Feuerwehrmann an, beleidigt und attackiert ihn schließlich
Unglaublich, was sich am Samstagnachmittag in Bergkirchen abgespielt hat: Ein 25-jähriger Münchner hat einen Feuerwehrmann angefahren, der den Verkehr geregelt hat. 
Unfassbar: Autofahrer fährt Feuerwehrmann an, beleidigt und attackiert ihn schließlich

Kommentare