+
Die neue Urnenwand an der Aussegnungshalle im Hebertshauser Friedhof.

Neuerungen am Friedhof

Hebertshausen hat jetzt eine Urnenwand

Im Rahmen des Baues der neuen Aussegnungshalle auf dem Hebertshauser Friedhof am Weinberg wurde auch eine Urnenwand eingerichtet. Bisher gab es die Möglichkeit einer Urnenbestattung auf den gemeindlichen Friedhöfen nicht.

Hebertshausen –  Im Gleichschritt musste deshalb nun auch die Friedhofsatzung wie auch die Friedhofs-Gebührensatzung entsprechend angepasst und erweitert werden. Dies hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung nun einstimmig beschlossen.

Wer ein Urnenfach in der neuen Urnenwand für eine Bestattung nutzen will, auf den kommen Gebühren von 500 Euro bei einer Doppelbelegung und für eine gesetzliche Ruhefrist von 15 Jahren zu. Werden vier Urnen in einer Nische beigesetzt, beträgt die Gebühr 1000 Euro. Weitere Kosten in Höhe von 95 Euro entstehen durch die Anschaffung einer Urnenplatte, mit der die Nische abgedeckt wird. Die Bestattungsgebühr beträgt 250 Euro.

Mit der Anpassung und Erweiterung der Friedhofssatzung und der Friedhofs-Gebührensatzung ändern sich die Gebühren für alle anderen Grabstellen und Bestattungsformen nicht. Allerdings plant die Gemeinde für das Jahr 2019 eine Neukalkulation aller Gebühren. Bis dahin sollen alle Bauarbeiten für die neue Aussegnungshalle abgeschlossen sein.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für den Prittlbacher Friedhof. Der Friedhof wird heuer erweitert. Im Zuge der Erweiterung wird auch eine Urnenwand eingerichtet, um die Möglichkeit einer Urnenbestattung zu schaffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schritt für Schritt – 2640 Kilometer weit
Zuerst war es für Christine Knodel aus Jetzendorf nur ein Gedanke, eine fixe Idee, den berühmten Jakobsweg nach Santiago de Compostela zu gehen. Zu dem Gedanken („Das …
Schritt für Schritt – 2640 Kilometer weit
Eine Stunde Fußmarsch wegen 50-Euro-Schein
Buchstäblich aus dem Bus geworfen wurde kürzlich ein 59-jähriger Dachauer, als er eine MVV-Einzelfahrkarte mit einem 50-Euro-Schein bezahlen wollte. Doch der Busfahrer …
Eine Stunde Fußmarsch wegen 50-Euro-Schein
40 Jahre alter Brunnen renoviert
Der diesjährige Hoagarten des Vereins für Gartenbau und Landschaftspflege Sulzemoos ist ganz im Zeichen des 40-jährigen Bestehens vom Dorfbrunnen am Maibaum gestanden.
40 Jahre alter Brunnen renoviert
Unbekannte beschädigen Autos
In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte in Dachau eine Reihe von Autos beschädigt.
Unbekannte beschädigen Autos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.