+
Die neue Urnenwand an der Aussegnungshalle im Hebertshauser Friedhof.

Neuerungen am Friedhof

Hebertshausen hat jetzt eine Urnenwand

Im Rahmen des Baues der neuen Aussegnungshalle auf dem Hebertshauser Friedhof am Weinberg wurde auch eine Urnenwand eingerichtet. Bisher gab es die Möglichkeit einer Urnenbestattung auf den gemeindlichen Friedhöfen nicht.

Hebertshausen –  Im Gleichschritt musste deshalb nun auch die Friedhofsatzung wie auch die Friedhofs-Gebührensatzung entsprechend angepasst und erweitert werden. Dies hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung nun einstimmig beschlossen.

Wer ein Urnenfach in der neuen Urnenwand für eine Bestattung nutzen will, auf den kommen Gebühren von 500 Euro bei einer Doppelbelegung und für eine gesetzliche Ruhefrist von 15 Jahren zu. Werden vier Urnen in einer Nische beigesetzt, beträgt die Gebühr 1000 Euro. Weitere Kosten in Höhe von 95 Euro entstehen durch die Anschaffung einer Urnenplatte, mit der die Nische abgedeckt wird. Die Bestattungsgebühr beträgt 250 Euro.

Mit der Anpassung und Erweiterung der Friedhofssatzung und der Friedhofs-Gebührensatzung ändern sich die Gebühren für alle anderen Grabstellen und Bestattungsformen nicht. Allerdings plant die Gemeinde für das Jahr 2019 eine Neukalkulation aller Gebühren. Bis dahin sollen alle Bauarbeiten für die neue Aussegnungshalle abgeschlossen sein.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für den Prittlbacher Friedhof. Der Friedhof wird heuer erweitert. Im Zuge der Erweiterung wird auch eine Urnenwand eingerichtet, um die Möglichkeit einer Urnenbestattung zu schaffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen Automaten in der Region können Sie frische Milch vom Bauernhof zapfen
München - Frisch, fair und direkt in Ihrer Nähe: An zahlreichen Milchtankstellen in Bayern kann man sich mittlerweile mit Milch vom nächsten Bauernhof versorgen - und …
An diesen Automaten in der Region können Sie frische Milch vom Bauernhof zapfen
„John ist für mich eine Institution“ - so verabschieden Weggefährten den langjährigen Ortsbeauftragten
Am Freitagabend geht eine Ära zu Ende. Georg Leitenstorfer beendet sein Engagement als Ortsvorsitzender des THW Dachau. So verabschieden sich seine Weggefährten.
„John ist für mich eine Institution“ - so verabschieden Weggefährten den langjährigen Ortsbeauftragten
Sein Name steht für das THW Dachau - nun nimmt „John“ seinen Hut
Institution, Legende, Synonym für das THW Dachau – all das sind Dinge, die man hört, wenn es um Georg Leitenstorfer geht. Am Freitagabend übergibt der 67-Jährige sein …
Sein Name steht für das THW Dachau - nun nimmt „John“ seinen Hut
Verschwundenes Wasserschloss entdeckt: Geschichtsforscher gelingt Sensationsfund 
Diese Entdeckung wird in die Geschichte von Haimhausen eingehen: Der Haimhauser Architekt und Geschichtsforscher Hans Schindlböck (65) hat die Grundrisse des längst …
Verschwundenes Wasserschloss entdeckt: Geschichtsforscher gelingt Sensationsfund 

Kommentare