+
Symbolbild

Mit der Notbremse in einer S-Bahn fing‘s an

Er legte den Bahnhof Hebertshausen lahm: 34-Jähriger pöbelt und klaut Frau den Kinderwagen

Wegen einem 34-Jährigen ging am Bahnhof Hebertshausen am Montag zeitweilig gar nichts mehr. Der Mann war am Nachmittag völlig ausgeflippt und hatte einer Frau sogar den Kinderwagen geklaut.

München/Hebertshausen - Gegen 14:45 Uhr pöbelte ein 34-jähriger Rumäne nach Angaben der Bundespolizeiinspektion München in einer stadtauswärts fahrenden S-Bahn mehrere Reisende an. Diese fühlten sich bedroht und verständigten über den Notruf telefonisch die Polizei. Noch vor Einfahrt der S2 in den S-Bahnhaltepunkt Hebertshausen zog der Mann grundlos und mehrfach die Notbremse. 

Beim Halt in Hebertshausen stieg der Rumäne aus. Hier entwendete der Mann, der in Neuhausen wohnt, einer 31-jährigen Ukrainerin deren leeren Kinderwagen. Damit bestieg am anderen Bahnsteig eine nach München verkehrende S-Bahn. Eine 20-Jährige teilte dies dem Triebfahrzeugführer mit, der die Polizei verständigte. Am Bahnhof in Dachau wurde der 34-Jährige von Beamten der Bayerischen Landespolizei festgenommen.

Durch den Vorfall wurde der Betrieb der Bahn beeinträchtigt, es kam zu Verspätungen. Der Bhanhof Hebertshausen war zeitweilig gesperrt. Gegen den Rumänen wird nun wegen Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen sowie Diebstahl ermittelt. Er wurde durch die Bayerische Landespolizei in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Lesen Sie auch: Lkw und Wohnmobil prallen in A8-Stauende – Fahrer versucht daraufhin zu flüchten. Und: Foto sorgt für Wirbel: Streift ein Wolf durchs Isartal?

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
Mit der symbolischen Grundsteinlegung ist die nächste Etappe beim Bau des Dachauer Hallenbads geschafft. Architekt Wolfgang Gollwitzer verspricht einen Ort, „auf den die …
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
In Dachau gibt es Straßen, die schon Jahrzehnte alt sind, deren Ersterschließung aber noch immer nicht abgeschlossen ist. Bis 2021 hat die Stadt nun per Gesetz Zeit, …
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
Ortstypische Formen erhalten
Die Architekten Tina Gerrer und Michael Grünwald stellen ihre Pläne für neues Jetzendorfer Rathaus vor. Bürgermeister Betzin ist vor allem eines wichtig.
Ortstypische Formen erhalten
Einen McDonalds wird’s nicht geben
300 Einladungen verschickte die Gemeinde an die Teenager Haimhausens, 14 kamen zur Jungbürgerversammlung ins Rathaus. Bürgermeister Peter Felbermeier war mit der …
Einen McDonalds wird’s nicht geben

Kommentare