+
Trockene Zahlen humorvoll vorgetragen: Bei den Bürgerversammlungen durfte mit Bürgermeister Richard Reischl auch mal gelacht werden.

Bürgerversammlungen in Hebertshausen

Ein ganzes Jahr im Schnelldurchlauf: Bürgermeister Richard Reischl berichtet Interessantes aus der Gemeinde

Hebertshausens Bürgermeister Richard Reischl hat bei Bürgerversammlungen die Menschen mit allerlei interessanten Zahlen des Jahres 2018 gefüttert.

Hebertshausen – Bürgermeister Richard Reischl hat bei den Bürgerversammlungen (zuletzt auch die rollende Bürgerversammlung) in den Ortsteilen Hebertshausen, Ampermoching, Unterweilbach und Prittlbach das Jahr 2018 noch einmal Revue passieren lassen. Dort richtete er auch klare Worte gegen rechte Hetze.

So berichtete er von elf Gemeinderatsitzungen mit 171 Tagesordnungspunkten. Dies ergibt einen Schnitt von 15,5 Tagesordnungspunkten pro Sitzung. dazu kamen natürlich noch die Sitzungen der einzelnen Ausschüsse.

Wie Reischl weiter ausführte läuft derzeit das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK). Bis jetzt sind bereits 400 Anregungen aus der Bevölkerung eingegangen. Eine zweite Bürgerbeteiligung im Rahmen eines Wirtshausgespräches wird am Freitag, 8. Februar, um 18.30 Uhr im Sportheim Hebertshausen stattfinden.

Großer Andrang in der Gemeindebücherei

Die Gemeindebücherei meldet weitere Erfolgszahlen. Die Ausleihungen sind 2018 um zirka 2000 gestiegen. Inzwischen gibt es auch die Möglichkeit E-Medien auszuleihen – und das kostenfrei.

Freie Plätze stehen noch in der Kinderkrippe und im Kindergarten St. Peter zur Verfügung. Im Waldkindergarten sind noch acht Plätze für das kommende Kindergartenjahr frei. Die Grundschule besuchen derzeit 234 Schüler in elf Klassen. Die Mittelschule besuchen derzeit 106 Schüler in fünf Klassen. Dazu kommen zwei Außenklassen des Franziskuswerkes Schönbrunn. In der Schule wurden im Übrigen die Toiletten erneuert. Für 2019 steht die Digitalisierung der Schule an. Es wird ein Glasfaseranschluss mit 1000 MBit/s eingerichtet.

Seit ein paar Monaten gibt es nun auch in der Gemeinde ein Goldenes Buch. Ministerpräsident Markus Söder hatte sich wie berichtet im vorigen Jahr darin eingetragen.

Im März 2018 wurde das Kinderhaus „Weltendecker“ eröffnet. Kosten rund 4,2 Millionen Euro.

Der Ausbau mit der Deutschen Glasfaser nimmt Gestalt an. Die Anschlusswerbeaktion hatte 2018 den notwendigen Zuspruch. Insgesamt haben 40 Prozent der Bevölkerung mitgemacht. Der Ausbaubeginn ist für April vorgesehen. Der Gemeindechef lobte bei der Gelegenheit die örtlichen Vereine, die kräftig mitgeholfen hätten, die magische Hürde von 40 Prozent zu erreichen. „Dafür gibt es demnächst auch Prämien für die Vereine“, so Reischl.

Am Bahnhof sollen neue Parkplätze entstehen

Wohin mit dem neuen Mobilfunkmast in Ampermoching? Ein Gutachten soll nun bei der Suche nach einem geeigneten Standort helfen.

Beim S-Bahnhof sind Mopedstellplätze entstanden. Der Pkw-Parkplatz ist meist voll belegt. Eine Erweiterung wird kommen. Wahrscheinlich wird auf den bestehenden Parkplatz ein Stockwerk drauf gesetzt, meint der Bürgermeister, „die umliegenden Flächen werden dabei verschont“.

Dann kam der Bürgermeister auf die Vorhaben im Jahr 2019 zu sprechen. Vorgesehen sind unter anderem: Einweihung der Aussegnungshalle Hebertshausen, Bau der Friedhofsmauer, Einheimischenmodelle im Gemeindegebiet, die Erschließung des Baugebiets „Am Höllberg West“, Straßensanierungen im gesamten Gemeindegebiet, Beginn der Bautätigkeiten für das Ärztehaus Hebertshausen.

Weiter wird mit der Erstellung einer Ortschronik begonnen. Für diese Ortschronik werden noch Leute gesucht, die mithelfen wollen. Besonders ältere Gemeindebürger seien da gefragt, so Reischl. „Es würde mich freuen, wenn viele Gemeindebürger mitmachen.“ Es wäre schade, würden ältere Mitbürger ihren reichen Kenntnisschatz mit ins Grab nehmen.

Zum Schluss bedankte sich Bürgermeister Richard Reischl bei seinen Stellvertretern Martin Gasteiger und Florian Zigldrum sowie bei den Kollegen und Kolleginnen im Gemeinderat. „Die Zusammenarbeit im Gemeinderat ist wirklich gut. Entscheidungen werden meist einstimmig gefasst. Gibt es doch einmal knappe Entscheidungen, so tragen aber alle den Beschluss mit.“

Ein Bericht über die Wortmeldungen der Bürgerversammlungen folgt.

Zahlen und Fakten aus der Gemeinde Hebertshausen

Zum 31. Dezember 2018 hat die Gemeinde Hebertshausen 5879 Einwohner (plus 41 gegenüber 2017). Den stärksten Zuwachs hatte Sulzrain mit plus 17 Einwohnern. Es gibt 645 Einwohner mit fremder Nationalität. Der Gesamthaushalt belief sich 2018 auf 13,17 Millionen Euro (Verwaltungshaushalt 10,19 Millionen Euro, Vermögenshaushalt 2,97 Millionen Euro). Der Schuldenstand liegt bei 5,12 Millionen Euro. Dem stehen Rücklagen von 1,26 Millionen Euro und einige wertvolle Grundstücke gegenüber, die die Gemeinde erworben hat. Die Gemeinde beschäftigt derzeit 63 Mitarbeiter. In der Gemeinde sind 1345 Menschen über 60 Jahre alt.

Klaus Rabl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Halle ist genehmigt
Es ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk für den TSV Bergkirchen. Das Landratsamt hat den Plan für die neue Halle nun endlich genehmigt
Neue Halle ist genehmigt
Manfred Betzin pocht auf Freispruch
Er habe keinen Wein angenommen und wolle eine Freispruch. Das stellte Jetzendorfs Bürgermeister Manfred Betzin vor dem Amtsgericht klar. Im Raum steht der Vorwurf der …
Manfred Betzin pocht auf Freispruch
Schlüsselzuweisungen in 2020 auf Rekordniveau
„Nächstes Jahr werden exakt 41 391 040 Millionen Euro staatliche Mittel als Schlüsselzuweisungen in den Landkreis Dachau fließen. So viel wie noch nie! Davon erhält der …
Schlüsselzuweisungen in 2020 auf Rekordniveau
Jakob aus Ainhofen
Jakob heißt der süße Bub von Karin und Chris Hilgert, der im Amperklinikum Dachau das Licht der Welt erblickt hat. Bei der Geburt war er 52 Zentimeter groß und brachte …
Jakob aus Ainhofen

Kommentare