Zur Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Richard Reischl (l.) Renate und Peter Wackerl.
+
Zur Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Richard Reischl (l.) Renate und Peter Wackerl.

Goldene Hochzeit von Peter und Renate Wackerl aus Hebertshausen

Gemeinsamer Weg seit einem halben Jahrhundert

Hebertshausen – Marmor, Stein und Eisen bricht – aber ihre Liebe nicht: Nach diesem Motto gehen Peter und Renate Wackerl nun schon 50 Jahre gemeinsam durchs Leben.

Kennengelernt haben sie sich beim Reiterball in Altomünster. Renate, eine geborene Liegsalz, war damals Gardemädchen bei der Feuerwehr Hebertshausen. Die Trauung vollzog 1971 der damalige Bürgermeister Herbert Bartel. Die kirchlichen Weihen fanden in der Pfarrkirche von Hebertshausen mit Pfarrer Weckbecker statt. Gefeiert wurde im Waldfrieden in Deutenhofen.

Peter und Renate Wackerl bei der Hochzeit vor 50 Jahren.

Die Familie gründeten sie berufsbedingt in Schwabach. Nach drei Frankenjahren ging es dann wieder zurück nach Hebertshausen, wo sie in das mit Unterstützung von Renates Eltern neu erbaute Eigenheim einzogen. In dem Haus leben sie bis heute.

Ihre Kinder Ulrike und Wolfgang sind inzwischen erfolgreiche selbstständige Unternehmer in Pfaffenhofen bzw. Köln. Das Goldene Ehepaar freut sich über vier gesunde und liebe Enkel.

In den vergangenen Jahren war Peter Wackerl viel beschäftigt mit der Renovierung der alten Pfarrkirche St. Georg im Rahmen der Arbeit für den Verein zur Erhaltung der Kirche. Renate und Peter Wackerl sind sehr reisefreudig und litten daher sehr unter den coronabedingten Einschränkungen. Sie freuen sich schon auf die Zeit, wo Städtetouren mit den beliebten Flohmärkten wieder möglich sind.

Glückwünsche kamen von der Familie. Bürgermeister Richard Reischl gratulierte im Namen der Gemeinde und des Landrats Stefan Löwl. Pfarrer Monsignore Michael Bartmann überbrachte die Glückwünsche des Pfarrverbandes, und Gabriele Michal übermittelte die Grüße von der Kfd Hebertshausen. Sie alle wünschten dem Jubelpaar noch viele glückliche gemeinsame Jahre im Kreise der Familie und Freunde, vor allem aber Gesundheit. Besonders haben sich die Hochzeiter gefreut über die Glückwünsche in einer Anzeige in den Dachauer Nachrichten von Schwager und Bruder Leonhard Liegsalz.

KLAUS RABL

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare