Die Polizei sucht nach einem sexuellen Übergriff in Hebertshausen nun Zeugen.

Fahndung zunächst erfolglos

Sexueller Übergriff: 19-Jährige kann sich wehren - Polizei sucht Täter

In einem kleinen Waldstück in Hebertshausen griff ein Unbekannter eine 19-Jährige an. Die Polizei fahndet derzeit nach dem Mann.

Hebertshausen - Ein bislang unbekannter Täter hat laut Mitteilung der Polizei am Donnerstagabend, offenbar in sexuell motivierter Absicht, eine junge Frau in einem kleinen Waldstück in Hebertshausen angegriffen.

Das 19-jährige Opfer lief laut Pressebericht am Donnerstag, 08. November, gegen 21.30 Uhr von der Straße Am Weinberg aus in östlicher Richtung durch ein kleines Waldstück. Dort griff sie ein bislang unbekannter Mann in offensichtlich sexuell motivierter Absicht von hinten an, so die Polizei. Die Frau wehrte sich gegen den Angreifer, der sie körperlich bedrängte. Schließlich gelang es ihr zu flüchten. Sie wurde leicht verletzt.

Fahndung nach Unbekanntem: Polizei bittet um Hinweise

Nach der Verständigung der Polizei erfolgte eine Fahndung nach dem Unbekannten im Tatortumfeld, die jedoch in der Nacht zu keiner Festnahme führte. Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernommen.

Von dem Angreifer liegt laut Polizei folgende Beschreibung vor: Männlich, Alter etwa Ende 20, 1,75 Meter groß, schlank, dunkelhäutig, circa 70 bis 80 kg, kurze Haare, 3-Tage-Bart, trug eine schwarze Lederjacke.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer (08141) 6120 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Vergewaltigung am helllichten Tag: Polizei nennt Details zum mutmaßlichen Täter

Schockierende Tat: Bei einem Spaziergang im Park in Fürth wurde eine Frau von einem unbekannten Mann vergewaltigt. Jetzt gibt es erste Spuren zu einem möglichen Täter.

Reitunfall und Tod eines Pferdes - Kritiker fordern Abschaffung der „überholten Tradition“

Leonhardi in Bad Tölz sorgt für Diskussionsstoff. Insbesondere wegen zwei Zwischenfällen: einem Reitunfall sowie dem plötzlichen Tod eines Pferdes. Das sagen Fuhrleute, Züchter und Tierärzte.

Mit 126 km/h am Flughafen München geblitzt: 36-Jähriger ist Führerschein los

Eine Reihe von Rasern erwischte die Polizei am Flughafen München. Sie müssen jetzt tief in die Tasche greifen - und zu Fuß gehen.

„Nicht euer Ernst, oder?“ Sophia Thomalla sorgt für Hass-Kommentare gegen MediaMarkt

Es sollte eigentlich nur um Männer gehen - doch ausgerechnet Sophia Thomalla sorgt für viele Hass-Kommentare, mit denen sich der Elektroriese MediaMarkt nun auseinandersetzen muss.

Brutale Attacke auf 18-Jährigen - jetzt sucht die Polizei mit Comic-Zeichnung nach Messer-Mann

Nach einem Gewaltverbrechen fahndet die Polizei Bremerhaven mit einem Phantombild im Comic-Stil. Der Täter soll einen Jungen mit dem Messer attackiert haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heim/Brandstetter bilden Doppelspitze
Das Bündnis für Karlsfeld hat bei seiner Jahresversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Gleichberechtigte Vorsitzende sind Adrian Heim, der Robert Brauneis ablöste, …
Heim/Brandstetter bilden Doppelspitze
Alexandru Bogdan aus Bergkirchen
Alexandru Bogdan heißt der kleine Bub, der jetzt in der Helios-Amperklinik in Dachau das Licht der Welt erblickt hat. Bei der Geburt wog er 2580 Gramm und war 49 …
Alexandru Bogdan aus Bergkirchen
Nach Basketballspiel: Vermummte stechen auf Dachauer (17) ein
Ein 17 Jahre alter Grieche aus Dachau ist am Dienstagabend in München nach dem Besuch eines Basketballspiels Opfer eines Angriffs geworden. Der Jugendliche erlitt eine …
Nach Basketballspiel: Vermummte stechen auf Dachauer (17) ein
Sie sind da, wenn andere sterben müssen - Dachauer Hospizbegleiter erzählen von ihrer Arbeit
Der Tod macht ihr keine Angst. Evelyn Dieckmann (71) begleitet Menschen in der letzten Phase ihres Lebens. Bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit beim Elisabeth-Hospizverein …
Sie sind da, wenn andere sterben müssen - Dachauer Hospizbegleiter erzählen von ihrer Arbeit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion