Tankstelle (links) und Bank (rechts)
+
Raubüberfall am frühen Morgen in der Freisinger Straße (Hebertshausen): Auf dem Weg von der Tankstelle (links) zur Bank (rechts) entriss ein Unbekannter einem Tankstellen-Angestellten die Geldtasche mit den Wochenend-Einnahmen.

In den frühen Morgenstunden

Hebertshausen: Tankstellen-Mitarbeiter überfallen und Einnahmen entrissen - Täter ist flüchtig

  • Thomas Zimmerly
    vonThomas Zimmerly
    schließen

In den frühen Morgenstunden des heutigen Montags (9.11.) wurde ein Tankstellen-Angestellter in Hebertshausen Opfer eines Raubüberfalls. Die Kripo ermittelt.

  • Bei einem Raubüberfall auf einen Tankstellen-Angestellten in Hebertshausen (Kreis Dachau) erbeutete der unbekannte Täter einen hohen Geldbetrag.
  • Der Mitarbeiter stürzte bei dem Überfall und zog sich Verletzungen zu.
  • Der Täter flüchtete unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen.

Hebertshausen – Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord war ein Angestellter (37) der Avia-Tankstelle an der Freisinger Straße gegen 6.15 Uhr zu Fuß unterwegs, um die Einnahmen des Wochenendes bei der nahen Volksbank Raiffeisenbank einzuzahlen. Ein Unbekannter lief jedoch von hinten auf den 37-Jährigen zu und ergriff die lederne Geldtasche. Dabei stürzte der Angestellte zu Boden und zog sich Prellungen im Hüft- und Rippenbereich zu. Der Räuber flüchtete mit seiner Beute in Höhe eines fünfstelligen Betrages in einem silbernen Kleinwagen in Richtung Dachau.

Raubüberfall in Hebertshausen: Täter ist flüchtig - Kripo hat Ermittlungen aufgenommen

„Nähere Angaben zum Fluchtfahrzeug bzw. eine Personenbeschreibung des Täters konnte der Geschädigte nicht abgeben. Eine sofort eingeleitete Fahndung, in die zahlreiche Polizeistreifen eingebunden waren, verlief ohne Ergebnis“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon 0 81 41/61 20 zu melden. Die Ermittler erhoffen sich insbesondere deswegen Hinweise, weil sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Bäckerei befindet, in der trotz der frühen Uhrzeit bereits Betrieb war. (zim)

Die Meldung der Polizei Oberbayern Nord im Wortlaut:

„Am Morgen des heutigen Tages wurde ein Angestellter in Hebertshausen Opfer eines Raubüberfalls. Der Täter konnte mit den Einnahmen einer Tankstelle unerkannt flüchten. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Heute Morgen (09.11.2020) wollte ein 37-jähriger Angestellter die Einnahmen einer Tankstelle in der Freisinger Straße in Hebertshausen bei einer nahegelegenen Bank einzahlen.

Auf dem Weg zur Bank, den der Angestellte zu Fuß zurücklegte, wurde ihm das in einer Ledertasche mitgeführte Bargeld entrissen. Hierzu lief der Täter von hinten auf sein Opfer zu, ergriff die Tasche und brachte den 37-Jährigen zu Fall. Dieser zog sich durch den Sturz Verletzungen in Form von Prellungen im Hüft- und Rippenbereich zu.

Im Anschluss an die Tat konnte der Täter in einem silber-grauen Kleinwagen unerkannt in Richtung Dachau flüchten. Nähere Angaben zum Fluchtfahrzeug bzw. eine Personenbeschreibung des Täters konnte der Geschädigte nicht abgeben.

Eine sofort eingeleitete Fahndung, in die zahlreiche Polizeistreifen eingebunden waren, verlief ohne Ergebnis.

Die Höhe der Beute liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter 08141/6120 zu melden.“

Das Karlsfelder Seniorenheim gilt aktuell als Corona-Hotspot. 19 Mitarbeiter und 64 Bewohner sind positiv. Trotz Corona-Krise kündigt eine junge Frau aus Weichs ihren Job - und will neuen Unverpackt-Laden eröffnen.

Auch interessant

Kommentare