+
Bürgermeister Richard Reischl greift durch. 

Durchgreifen in Zeiten der Corona-Krise

Hebertshausen kündigt Kontrolle der Maßnahmen an

Wie Bürgermeister Richard Reischl auf Grund der Corona-Krise bekanntgibt, führt die Gemeinde seit Donnerstag Kontrollen durch, um die Einhaltung des bereits erfolgten Erlasses zu gewährleisten.

Hebertshausen – Die Anzahl der Coronafälle hat sich in Hebertshausen inzwischen drastisch erhöht. Wer sich nicht an die Einschränkungen hält, wird zur Anzeige gebracht. Dies betrifft öffentliche Plätze und Einrichtungen. Weitere Sperrungen und Einschränkungen können nicht ausgeschlossen werden. Diese Kontrollen finden zweimal täglich statt.

Weiter meldet der Bürgermeister, dass Hochzeiten nur noch im kleinsten Kreis stattfinden können.

Die Nachbarschaftshilfe hat bereits die ersten Menschen versorgt. Weitere Bürger können sich bei Bedarf melden. Die Friedhöfe und Kirchen der Gemeinde sind nun ebenfalls teilweise gesperrt. Einzelne Personen dürfen den Friedhof und die Kirche betreten. Verboten ist der Aufenthalt in Gruppen zum gemütlichen Ratsch bzw. zur gemeinschaftlichen Grabpflege. Grund ist die hohe Gefährdung für die Risikogruppen. Die Pflege der Gräber muss nun zweite Priorität sein.

Bürgermeister Richard Reischl ist sich bewusst, was dies für alle Gemeindebürger bedeutet und wie wenig Akzeptanz dies finden wird. „Aber wir müssen nun die Risikogruppen unbedingt schützen“, sagte er. Beerdigungen sind von dieser Regelung ausgeschlossen.

khr

Auch interessant

Kommentare