+
Der Rettungsdienst brachte den Vater und die beiden Kinder in ein Münchner Klinikum (Symbolfoto).

Hebertshauser radelt mit zwei Kindern ohne Kindersitz

Leichtsinniger Familienvater stürzt mit zwei Kindern auf dem Fahrrad: Alle drei schwer verletzt

Ein Kind auf dem Lenker, eines auf dem Gepäckträger oder auf der Fahrradstange: So war ein Familienvater aus Hebertshausen mit dem Fahrrad unterwegs. Bis ein Kind mit einem Bein in die Speichen kam.

Hebertshausen – Am Mittwoch gegen 14 Uhr fuhr ein 36-jähriger Hebertshausener mit seinem Fahrrad Am Weinberg in Richtung Franz-Schneller-Straße. Mit auf dem Rad befanden sich seine zwei fünf- und achtjährigen Kinder, wie die Polizei mitteilte. Eines saß vorne auf dem Lenker, dass andere Kind befand sich auf der Fahrradstange oder dem Gepäckträger. Das Kind auf dem Lenker brachte während der Fahrt ein Bein in die Speichen des Vorderrades, und alle stürzten zu Boden. Die Drei zogen sich schwere Kopfverletzungen zu und wurden durch den Rettungsdienst in ein Münchner Klinikum verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro.

Geeignete Kindersitze waren laut Polizei nicht am Fahrrad angebracht, und alle auf dem Drahtesel sitzenden Personen trugen keinen Fahrradhelm.

Gesetzlich geregelt ist nach der Straßenverkehrsordnung jedoch einzig die Personenbeförderung. Die Polizei erklärt: Es dürfen nur Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr auf dem Fahrrad mitgenommen werden und das auch nur mit speziellen Sitzen. Das Tragen eines Helmes ist lediglich eine Empfehlung, um Kopfverletzungen zu vermeiden. „Hier kann man nur an die Eigenverantwortung der Eltern appellieren!“, so Polizeisprecher Günther Findl.

dn

Lesen Sie auch: Dachauer Taxifahrer (26) lässt in München Fahrgast einsteigen - plötzlich hat er eine Waffe im Nacken

Lesen Sie auch: Unbekannter lockert Reifen von Rad: Schüler (12) stürzt und verletzt sich - Polizei reagiert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare