+
Hans Köchl als Soldat im Ersten Weltkrieg.

Der Prittlbacher half KZ-Häftlingen im Zweiten Weltkrieg

Hebertshausen macht Hans Köchl posthum zum Ehrenbürger

Die Gemeinde Hebertshausen ernennt den Prittlbacher Hans Köchl posthum zum Ehrenbürger. Hans Köchl hat in der NS-Zeit vielen KZ-Häftlingen geholfen. Die feierliche Ernennung findet am Donnerstag, 26. September, im großen Sitzungssaal des Rathauses statt. Ziehsohn Norbert Hechtl wird die Ehrung stellvertretend für seinen Vater entgegennehmen.

Der Gemeinderat von Hebertshausen beschloss im März, dem Prittlbacher Hans Köchl die Ehrenbürgerwürde zu erteilen. Köchl hat in der NS-Zeit unter Lebensgefahr und aus purer Menschenfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft KZ-Häftlingen im Konzentrationslager Dachau unter anderem durch das Herein- und Herausschmuggeln von Briefen, Päckchen und Lebensmitteln in ihrem Überlebenskampf geholfen. Auch inhaftierten Priestern stand er zur Seite. Als Prittlbacher Ortsdiener hatte er Zugang zur sogenannten „Plantage“ außerhalb des Konzentrationslagers, wo neben Häftlingen auch Priester unter schwersten Bedingungen Zwangsarbeit leisten mussten. Hans Köchl hat aber nicht nur den Häftlingen und Priestern geholfen, sondern zusammen mit seiner Frau Maria neben seiner Tochter auch noch zehn Pflegekinder aufgezogen.

Damit die Taten nicht in Vergessenheit geraten, wird Hans Köchl am Donnerstag, 26. September, um 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses Hebertshausen feierlich die Ehrenbürgerwürde posthum erteilt. Zusätzlich zur Ehrenbürgerwürde wird das geplante Dorfgemeinschaftshaus, das demnächst in Prittlbach gebaut wird, nach Hans Köchl benannt.

Bei der Feierlichkeit im Hebertshauser Rathaus sprechen Bezirksheimatpfleger Dr. Norbert Göttler, die Hobby-Geschichtsforscher Thomas Schlichenmayer und Angelika Eisenmann aus der Gemeinde Hebertshausen sowie Bürgermeister Richard Reischl. Gerade in der heutigen Zeit, in der Fremdenhass und Rassismus wieder aufkeimen, sei es laut Bürgermeister Reischl „ganz wichtig, dass es Vorbilder gibt für Mut, Courage und Menschlichkeit“. khr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holzwurm bedroht historische Orgel
Über 100 Jahre lang ließ sie ihre Töne zu jedem Gottesdienst erklingen, jetzt bedrohte der Holzwurm die alte, traditionsreiche Orgel in der evangelischen Kirche Kemmoden.
Holzwurm bedroht historische Orgel
Trauer um Herbert Hoffelner
Er war der Gründervater des Indersdorfer Modellfliegerclubs. Ohne ihn würde es den MFI heute wohl gar nicht mehr geben. Im Alter von 69 Jahren ist Herbert Hoffelner …
Trauer um Herbert Hoffelner
Sechsstelliger Schaden bei Wohnhausbrand in Karlsfeld
Ein leicht Verletzter und ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich – das sind die Folgen eines Wohnhausbrands am Montagmittag in Karlsfeld.
Sechsstelliger Schaden bei Wohnhausbrand in Karlsfeld
„Wir repräsentieren 70 000 Einwohner“
Johannes Kneidl, Bürgermeister von Sulzemoos, ist neuer Vorsitzender der WestAllianz. Er übernimmt die Nachfolge des Karlsfelder Gemeindechefs Stefan Kolbe.
„Wir repräsentieren 70 000 Einwohner“

Kommentare