+
Ein Gemälde des Hofes: Michael Kreitmeir (r.) freut sich über die Glückwün sche von Bürgermeister Richard Reischl. Mit dabei seine Enkelinnen (v.l.) Amelie, Katharina und Felicia.

Viele Gratulanten im Hause Kreitmeir

Altbürgermeister Michael Kreitmeir ist ein 70er

Vielen Gratulanten fanden sich auf dem Bauernhof von Altbürgermeister Michael Kreitmeir in Lotzbach ein, um ihm zum 70. Geburtstag zu gratulieren.

Lotzbach – Bürgermeister Richard Reischl und viele, viele Vertreter der örtlichen Vereine, Freunde und Nachbarn kamen neben der großen Familie. Da war die SpVgg Hebertshausen, der SV Ampermoching, der FBB Hebertshausen, die Schützengesellschaft Waldfrieden, die Feuerwehren Ampermoching und Hebertshausen, SPD und CSU, Vertreter des Bauernstandes, die stellvertretende Landrätin Marianne Klaffki, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, zahlreiche Gemeinderäte und viele mehr. Den ganzen Tag war ein Kommen und ein Gehen. Alle fanden Platz an den Tischen wo am Samstagvormittag Weißwürste dampften und am Nachmittag Kaffee und Kuchen serviert wurde.

Michael Kreitmeir war von 2002 bis 2014 Bürgermeister der Gemeinde Hebertshausen. Als Geschenk hatte Nachfolger Reischl ein Gemälde der Hebertshauser Künstlerin Renate Günthner dabei, auf dem seine Hofstelle zu sehen ist. Michael Kreitmeir hat noch genügend auf seinem Bauernhof zu tun. Er hilft seinem Sohn Anton bei der Bewirtschaftung.

Viel Freude hat er mit seinen Enkeln, die ihren Opa fest ins Herz geschlossen haben. Am 5. Mai 1948 erblickte der Jubilar das Licht der Welt. Er wuchs als zweitältestes Kind mit drei Brüdern und vier Schwestern auf dem elterlichen Bauernhof in Gartelsried auf. Nach der Volksschule in Tandern kam er als landwirtschaftlicher Lehrling nach Röhrmoos auf den Bauernhof von Josef Westermayr. Im Anschluss an die Lehrzeit absolvierte er die Landwirtschaftsschule und machte im Jahr 1974 seinen Landwirtschaftsmeister. Mit 23 Jahren heiratete er in den Zimmerschiedhof in Lotzbach ein, sie wurden stolze Eltern von drei Kindern.

Er war unter anderem Vorsitzender des Maschinenrings und Kreisobmann des BBV. Auch die Gemeindepolitik lag ihm am Herzen. 1990 zog er als FBB-Gemeinderat ins Rathaus. 2002 kandidierte er als Bürgermeister und wurde prompt gewählt. Zwei Amtsperioden leitete er die Geschicke der Gemeinde. In seine Zeit fielen so wichtige Projekte wie der Ausbau der ICE-Strecke, die Abwasserentsorgung fast aller Ortsteile und der Bau der neuen Kläranlage. Das neue Feuerwehrhaus in Deutenhofen ist entstanden. Für ihn war der Erhalt des Schulstandortes auch immer oberstes Gebot.

Leider ist ein großer Wunsch von Michael Kreitmeir noch nicht in Erfüllung gegangen: die Ortsumfahrungen von Hebertshausen und Ampermoching.

Ein schwerer Schicksalsschlag traf Michael Kreitmeir und die Familie im vergangenen Jahr: Seine Frau Elfriede ist nach langer Krankheit gestorben.

khr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU stellt Fragenkatalog
Seit Monaten kann sich der Stadtrat nicht einigen, wie er mit der 110kV-Hochspannungsleitung an der Theodor-Heuss-Straße umgehen soll.
CSU stellt Fragenkatalog
Entsorgung deluxe
In Augustenfeld soll ein neuer Recyclinghof entstehen – mit einigen Besonderheiten. Die ersten Pläne für das Gelände sehen eine Zufahrtsrampe, eine …
Entsorgung deluxe
Neue Nachbarn auf 5,2 Hektar
In Karlsfeld wird ein mindestens fünfzügiges Gymnasium gebaut (wir berichteten mehrfach). Was sagen die künftigen Nachbarn dazu? Bei einem Erörterungstermin im …
Neue Nachbarn auf 5,2 Hektar
So etwas gibt es sonst nicht zu hören
Saxophon und Laute – ein ungewöhnliches Instrumentenduo, das man normalerweise so nicht zusammen hört. Lautenspieler Axel Wolf und Hugo Siemeth am Alt- und …
So etwas gibt es sonst nicht zu hören

Kommentare