1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Hebertshausen

Neuer Vorstand, weniger Mitglieder

Erstellt:

Kommentare

Leiten die Geschicke der SpVgg: der neue Vorstand mit Angelika Zink, Sascha Wald, Johann Mayer, Christian Brandt, Georg Podlech, Volker Bekeszus, Antje Schwarz, Marco Schwarz, Inka Zimmer (hinten von links) sowie Lukas Koston, Michael Zink, Gianni Genna und Daniel Rossmanith (vorne von links). Ganz links Bürgermeister Richard Reischl. Foto: khr
Leiten die Geschicke der SpVgg: der neue Vorstand mit Angelika Zink, Sascha Wald, Johann Mayer, Christian Brandt, Georg Podlech, Volker Bekeszus, Antje Schwarz, Marco Schwarz, Inka Zimmer (hinten von links) sowie Lukas Koston, Michael Zink, Gianni Genna und Daniel Rossmanith (vorne von links). Ganz links Bürgermeister Richard Reischl. Foto: khr © khr

Keine Probleme gab es bei den Neuwahlen bei der SpVgg Hebertshausen. Alle Ämter konnten besetzt werden. Schwierigkeiten hingegen gab es wegen Corona. Die Krise hat zu einem Mitgliederschwund geführt.

Hebertshausen – Bei der Jahresversammlung der SpVgg Hebertshausen im Saal der Vereinsgaststätte standen die Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Sie gingen recht zügig über die Bühne. Alle Ämter konnten besetzt werden. Gewählt wurden: Vorsitzender Marco Schwarz, zweiter Vorsitzender Christian Brandt, dritter Vorsitzender Georg Podlech, Kassier Johann Mayer, zweiter Kassier Sascha Wald, Jugendleiter Gianni Genna, Mitgliederverwaltung Inka Zimmer, Schriftführer Antje Schwarz, zweiter Schriftführer Daniel Rossmanith, Pressewart Klaus Rabl, Kassenrevisoren Volker Bekeszus und Harti Liegsalz. In den Vereinsausschuss wurden gewählt: Anni Wiesent, Jörg Hubert, Angelika Zink, Michael Zink und Lukas Koston. Als Wahlleiter fungierte Bürgermeister Richard Reischl. Als Beisitzer standen Klaus Rabl und Hans Ziegler parat.

In seinem Bericht sprach der Gemeindechef von einem schwierigen Jahr 2020. „Die SpVgg Hebertshausen hat es schon sehr getroffen. Da war der Amperbrückenbau und Corona. Etliche Mitglieder sind ausgetreten“, so Reischl, der sich aber zuversichtlich gab: „Sie kommen wieder!“ Bei einer Mitgliederwerbung sei eventuell professionelle Hilfe nicht schlecht, so Reischl, der versprach, dass die Vereinszuschüsse seitens der Gemeinde bleiben würden. Reischl: „Die Gemeinde steht der SpVgg und allen örtlichen Vereinen immer zur Seite.“

Bei den Berichten die Abteilungsleiter meinte Fußballspartenchef Markus Kreusel, dass die Punktspielsaison 2020/2021 wegen Corona vorzeitig beendet wurde. Die 1. Herrenmannschaft sei wieder in die A-Klasse zurückversetzt worden. „Schade, wäre die Punktspielsaison regulär zu Ende gespielt worden, wäre ein Verbleib in der Kreisklasse vielleicht noch geschafft worden“, so Kreusel. Die Damenmannschaft kämpft weiterhin in der Bezirksoberliga um Siege und Punkte. „Der Jugendspielbetrieb läuft ordentlich“, so Kreusel.

Für die Leichtathletikabteilung sprach Abteilungsleiterin Tanja Riedel. „Derzeit sind in der Abteilung 110 Mitglieder aktiv. Wir sind durch Corona gut durgekommen. Es gab keine Austritte“, so Riedel. Im vergangenem Jahr gab es nur wenige Wettkämpfe. „Heuer läuft die Saison fast normal“, so die Spartenchefin. Bei den Oberbayerischen Meisterschaften erreichte die dreizehnjährige Emilia Kindermann zwei erste Plätze. Im Sprint über 75 Meter mit einer Zeit von 10,17 Sekunden und im Weitsprung mit 4,91 Metern.

Die Anlage wurde hergerichtet, die Beleuchtung auf LED-Lampen umgerüstet, erklärte Stockschützenabteilungsleiter Christian Glas. Das ewige Duell Rot gegen Blau entschieden 2020 die Blauen für sich. Das Material für die Ummantelung der Stockschützenhütte liegt parat. Die Arbeiten sollen im nächsten Jahr erfolgen.

Das Mutter-Kind-Turnen erfreut sich immer noch großer Beliebtheit, berichtete Marco Schwarz stellvertretend für die verhinderte Abteilungsleiterin Steffi Jäsche. Wünschenswert wäre allerdings, wenn sich mehr Mütter engagieren würden. „Das Mutter-Kind-Turnen ist eine schöne Sache, und es rücken immer wieder Kinder nach“, meinte Schwarz.

Auch die Gymnastik läuft wieder an. Die Wirbelsäulengymnastik hat bereits begonnen, und auch die Skigymnastik geht bald wieder los, erklärte Angelika Zink. Im März soll ein Yoga-Kurs folgen.

Thomas Scheuer von der Hundesportabteilung war beruflich verhindert. Er ließ schriftlich wissen, dass das vergangene Jahr „sehr schwierig war“. Die Hundesportler kommen meist von Auswärts – und sie konnten wegen Corona nicht den Hundeplatz besuchen. „Es gibt jetzt aber wieder einen Neuanfang“, so Scheuer.

Neu bei der SpVgg Hebertshausen ist die Abteilung Kampfsport. Abteilungsleiter Christian Brandt engagiert sich dort – und er konnte schon von ersten Erfolgen berichten. „Immerhin kommen zu den Trainingseinheiten schon bis zu 15 Teilnehmer. Jeder kann zum Training kommen. Auch die Fußballer. Wir üben Miteinander, nicht gegeneinander“, so Brandt.

Klaus Rabl

Auch interessant

Kommentare