+
„Nicht irgendwas essen, sondern was gscheids!“ Das ist Franziska Look in ihrem Café Millirahm und Marzipan wichtig.

Neueröffnung in Hebertshausen

Aus Apotheke wird Bauernladen mit Café

Franziska Look aus Sickertshofen hat sich ihren Traum von einem eigenen Café erfüllt. Sie eröffnet in Hebertshausen in der Freisinger Straße in den ehemaligen Räumlichkeiten der St. Georg Apotheke ihren Bauernladen und ein Café. Und zwar mit dem verheißungsvollen Namen: „Millirahm und Marzipan“.

Hebertshausen – Monatelange, umfangreiche, Baumaßnahmen sind geschafft. Jetzt sind fast alle Arbeiten erledigt und das Café und der Bauernladen können am kommenden Donnerstag, 6. September, um 7.30 Uhr eröffnet werden und den Betrieb aufnehmen. Für Hebertshausen sicher ein Gewinn. Jetzt gibt es dann neben dem Café Obeser einen zweiten Ort zur Einkehr und zum Verweilen.

Wie das neue Café und der Bauernladen aussieht, davon können sich die Gäste nun bald überzeugen. Die Innenausstattung ist vom Feinsten, es ist alles da, was für einen angenehmen Aufenthalt notwendig ist. Viel Holz, gemütlich und rustikal.

Da passt auch die Aussage von Franziska Look: „Ich komme von einem Bauernhof, deshalb ist es mir wichtig, dass man nicht einfach irgendwas isst, sondern was gscheids.“ Gäste finden hier alles, was das Herz begehrt. Selbst gebackene Kuchen und Torten, regionale Produkte wie Milch, Fleisch, Wurst, Eier, Obst und Gemüse. Beim Gebäckangebot setzt Franziska Look auf Vielfalt, moderne Rezepte, traditionelle Klassiker und Eigenkreationen. Auch ihre Baiser-Mascarpone-Torte wird in der Kuchentheke zu finden sein. Als gelernte Konditorin stellt sie ihre Backwaren natürlich in der gut ausgestatteten Küche selbst her. Auch ein warmes Mittagsgericht wird täglich angeboten.

Erfahrungen in der Gastronomie hat sie bereits als Bedienung sammeln können. „Wer aber nur ein kühles Bier zischen will, ist natürlich genauso willkommen. Selbst Kartler können bei mir die Karten auf den Tisch legen“, sagt sie und lacht.

Das Café „Millirahm und Marzipan“

Geöffnet ist die neue Lokalität montags, donnerstags und freitags von 7.30 bis 18 Uhr. An den Samstagen von 9 bis 16 Uhr und an den Sonntagen von 10 bis 16 Uhr. Dienstags und mittwochs ist geschlossen. Die offizielle Eröffnungsfeier findet am Donnerstag, 13. September, um 17 Uhr statt.

Klaus Rabl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Gemeinde Indersdorf wünscht sich beschrankten Bahnübergang
Die Indersdorfer Gemeinderäte wollen sich dafür stark machen, dass der Bahnübergang an der Gemeindeverbindungsstraße Frauenhofen-Ried beschrankt wird. Das wurde in der …
Nach Unfall: Gemeinde Indersdorf wünscht sich beschrankten Bahnübergang
Gut gemeint, nur leider nicht gut gemacht
Die Posse um die nicht funktionierenden Plakatwände der Stadt war am Mittwoch auch Thema im Umwelt- und Verkehrsausschuss der Stadt Dachau.
Gut gemeint, nur leider nicht gut gemacht
„Es gab nie was Besseres“
Der Dachauer CSU-Ortsverband hat am Mittwochabend im Zieglerbräu neue Mitglieder begrüßt, verdiente Mitglieder geehrt und mit der Europaabgeordneten Angelika Niebler …
„Es gab nie was Besseres“
Eine Bereicherung für den Ort
Für Franziska Look ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Sie hat kürzlich in Hebertshausen in der Freisinger Straße das „Millirahm & Marzipan“ eröffnet. Bei der …
Eine Bereicherung für den Ort

Kommentare