+
Sie lieben ihr Kirchlein: Die Sulzrainer feierten das Ende der Renovierungsarbeiten mit einem Gottesdienst. 

Sulzrainer Kirchlein renoviert

Das Kleinod strahlt wieder

Sulzrain - Die kleine Filialkirche St. Nikolaus in Sulzrain ist schon über 700 Jahre alt. Der Zahn der Zeit nagte natürlich an ihr, innen wie außen. Jetzt strahlt das Kleinod wieder.

 In den vergangenen zwei Jahren ist die Kirche St. Nikolaus in Sulzrain renoviert worden. Das Ergebnis konnten die Besucher des feierlichen Gottesdienstes mit Pfarrer Michael Bartmann anlässlich des Patroziniums in Augenschein nehmen.

Besonders innen erstrahlt die Kirche wieder in vollem Glanz mit Altar, Figuren und Bildern. „Es ist ein richtiges Kleinod geworden“, meinte ein alter Sulzrainer.

Wie jedes Jahr sangen die Kirchgänger zum Schluss das „St. Nikolaus-Lied“, das die unvergessene Monika Breitling aus Mariabrunn komponiert hat. Darüber freute sich ihr Sohn Dr. Florian Breitling sehr, der auch zum Gottesdienst gekommen war.

Die Sulzrainer lieben ihre kleine Kirche. Deshalb sind sie Kirchenpfleger Georg Werner dankbar, der die Renovierung initiiert und begleitet hat. Ortssprecher Peter Zigldrum überreichte ihm ein Gemälde als kleines Dankeschön. Werner bedankte sich wiederum bei den Sulzrainern für die Unterstützung. Ein Dankeschön ging auch an die Gemeinde für die finanzielle Beteiligung. Insgesamt wurden über 40 000 Euro in die Renovierung investiert. 

Klaus Rabl

Auch interessant

<center>Bayerischer Bikini "Bavaleo"</center>

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Bayerischer Bikini "Bavaleo"
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Meistgelesene Artikel

„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann, der Chef persönlich, wird sich in der Nacht vor der Maifeier um den heiß begehrten Dachauer Maibaum kümmern.
„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
33 428 072 Euro – mindestens
Am Montag sprach Bürgermeister Stefan Kolbe auf der Bürgerversammlung noch von „an die 30 Millionen“. Aber die neue Grundschule wird ein gutes Stück teurer: 33 428 072 …
33 428 072 Euro – mindestens
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Für Martin Geißinger war gestern der letzte Tag im Augustenfelder Hof: Der Gastronom und Wirt übergab das Hotel und die Wirtschaft in der Schleißheimer Straße in Dachau …
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Es ist noch etwas Luft
In Sachen Kinderbetreuung ist die Marktgemeinde gut aufgestellt. Alle angemeldeten Kinder können auch heuer in den verschiedenen Einrichtungen untergebracht werden. …
Es ist noch etwas Luft

Kommentare