Helmut Stein ist gestorben

Er war der Held der Hellis

Traditionelle Blasmusik, flotte Tanzlieder, witzige Schlager oder gemütliche Countrysongs: In den 70er und 80er Jahren spielte die Dachauer Tanzkappelle „Hellis“ mit Bandleader Helmut „Helli“ Stein im ganzen Landkreis und begeisterte mit Livemusik ihr Publikum. Nun ist Helmut Stein ganz plötzlich im Alter von 73 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.

Dachau – Nachdem Helli Stein als junger Mann erst bei der Dachauer Musikgruppe „Ullis“ spielte, gründete er seine eigene Band, die „Hellis“ – mit seinem Halbbruder und Gitarrist Sepp Gautz, Bassist und Trompeter Michael Schönhuber, Saxophonist Horst Bönisch und Toni Burckhardt, der Orgel und andere Tasteninstrumente spielte.

Helmut Stein selbst verausgabte sich seinerzeit nicht nur am Schlagzeug, sondern war auch der leidenschaftliche Sänger der fünfköpfigen Musikgruppe. „Helmut war ein sehr unterhaltsamer und netter Kumpel. Für mich war er nicht nur ein lustiger Kollege, sondern auch ein guter Freund“, erzählt sein ehemaliger Bandkollege Toni Burckhardt traurig. „Außerdem war er sehr weltoffen und hat sich auf alle möglichen Musikrichtungen eingelassen.“

Denn die „Hellis“ schreckten in den 70er Jahren auch vor aktuellen Songs, die gerade erst herauskamen, nicht zurück. Im damaligen Hebertshausner Tanzlokal Waldfrieden waren die fünf Musiker zu Hause: „Wir waren dort die Stammkapelle, und wenn wir gespielt haben, war einfach immer was los. Bei den Leuten waren wir immer sehr beliebt, weil wir nicht nur die normale Diskomusik gespielt haben, sondern noch eine richtige Tanzkapelle waren.“

Ende der 80er Jahre hat sich die im ganzen Landkreis bekannte Musikgruppe aber aufgelöst, weil die Mitglieder beruflich in verschiedene Richtungen gingen. Helmut Stein blieb der Musik aber neben seiner Arbeit als Pflasterer und später als Getränkefahrer treu und spielte in einer Countryband weiter.

Die Zeit mit den „Helli’s“ blieb weiterhin einzigartig in den Köpfen der fünf Musiker. „Vor allem in der Faschingszeit hatten wir immer eine Gaudi und haben nach den Auftritten noch zusammen beim Wirt gefeiert.“ Auch nach der Auflösung der Hellis blieben die fünf Musiker weiter in Kontakt und trafen sich immer wieder. „Helli Stein hat mich erst angerufen, und wir haben einen Termin fürs neue Jahr ausgemacht. Es ist schad drum, dass er so plötzlich gestorben ist.“

Nur ein Jahr nach dem Tod seiner Frau Marianne trat nun auch Vollblutmusiker Helmut Stein für immer von der Bühne des Lebens ab. Er hinterlässt seine Tochter Monika und zwei Enkelkinder.

Anna Schwarz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karlsfeld forciert die Falschparker-Jagd
Absolutes Halteverbot – für viele Autofahrer allenfalls so etwas wie eine Empfehlung. Um das Problem mit den Falschparkern einigermaßen in den Griff zu bekommen, will …
Karlsfeld forciert die Falschparker-Jagd
Großbrand in Indersdorf: Schaden immens, Ursache ein Rätsel
Bis zur Erschöpfung haben rund 230 Feuerwehrleute am Mittwoch gegen den Großbrand in einer Indersdorfer Lagerhalle gekämpft. Der Sachschaden ist immens. Die Ursache …
Großbrand in Indersdorf: Schaden immens, Ursache ein Rätsel
Das Wunder vom Wacker-Platz
Am heutigen Freitag ist es auf den Tag genau 50 Jahre her, dass den Fußballern des FC Papierfabrik Dachau die große Sensation gelang. Sie schlugen im Finale um die …
Das Wunder vom Wacker-Platz
CSU-Vorschläge stoßen auf Zustimmung – aber...
Die CSU will das Kulturleben in Karlsfeld befeuern. Dazu legte sie einen Maßnahmenkatalog mit einigen ehrgeizigen Zielen vor. Bei den anderen Fraktionen stoßen die …
CSU-Vorschläge stoßen auf Zustimmung – aber...

Kommentare