+
Gehört keineswegs der AfD an: Peter Braun vom Autohaus Braun wird öfters gefragt, ob er der stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbands ist. 

Die AfD Dachau macht um ihre vorsitzenden ein großes Geheimnis

Herr Braun vom Autohaus ist nicht Herr Braun von der AfD

Wenn Peter Braun dieser Tage in seinem Autohaus in Dachau-Ost Kunden empfängt oder mal eben Semmel beim Bäcker kauft, bekommt er immer wieder zu hören: Sie sind doch der zweite Vorsitzende der Dachauer AfD? Das ist Peter Braun mitnichten.

DachauDer Dachauer Unternehmer ist CSU-Mitglied und hat mit der Alternative für Deutschland nichts am Hut. Peter Braun (60) wird deshalb mit dem im Oktober gegründeten AfD-Ortsverband in Verbindung gebracht, weil die Partei um ihre beiden Vorsitzenden seit Monaten ein großes Geheimnis macht.

Auf der AfD-Internetseite ist von den beiden Vorsitzenden nur ein schwarzer Kopf zu sehen – ohne Vorname.

Auf der Homepage der AfD heißt es lediglich „Herr Kellerer – Vorsitzender“ und „Herr Braun – stellvertretender Vorsitzender“. Schwarze Köpfe ersetzen dabei die Konterfeis der beiden. „Ich habe ein leicht flaues Gefühl, mit der AfD in Verbindung gebracht zu

werden“, sagt Peter Braun. Aus dem AfD-Vorstand gibt sich lediglich Pressesprecher Karl-Herrmann Behrens zu erkennen. Der Dachauer Mediziner sagte nach der Ortsverbandsgründung im Oktober, dass es zu gefährlich sei, die Namen preiszugeben und Fotos zu veröffentlichen. Man habe Angst vor Repressalien.

Nun aber meldete sich der stellvertretende Dachauer AfD-Chef zu Wort. Er heißt tatsächlich auch Peter Braun. „Aber ich bin mit Peter Braun vom Autohaus nicht verwandt oder verschwägert“, so der 58-jährige Diplom-Pädagoge, der aus Franken stammt, aber seit 2001 in der Kreisstadt lebt. Er habe weiter „leichte Bedenken“, wolle aber in Kürze ein Foto von sich ins Internet stellen.

Über den Vorsitzenden der Dachauer AfD, die nach eigenen Angaben 25 bis 30 Mitglieder hat, sickerte ebenfalls etwas durch. „Herr Kellerer“ arbeite im öffentlichen Dienst, so Pressesprecher Behrens, und da sei es nicht so einfach, sich zu outen. Indes: Auch „Herr Kellerer“ möchte sich in Kürze aus der Deckung wagen.

Thomas Zimmerly

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus Winterfrust wird Winterlust
Tolles Orchster, toller Solist: Das „Konzert im Advent“ des Karlsfelder Sinfonieorchesters begeisterte das Publikum.
Aus Winterfrust wird Winterlust
Bergkirchens Altbürgermeister Hubert Huber ist tot
Bergkirchen trauert: Altbürgermeister Hubert Huber, Ehrenbürger der Gemeinde Bergkirchen, ist tot. Er ist am Dienstag an den Folgen eines Sturzes, der vergangene Woche …
Bergkirchens Altbürgermeister Hubert Huber ist tot
Notarztproblem im Dachauer Hinterland
Wer im Dachauer Land akut schwer erkrankt, geht davon aus, dass ihm ein Notarzt hilft. Garantiert ist das aber nicht. Bei der Besetzung der Schichten gibt es vor allem …
Notarztproblem im Dachauer Hinterland
Zu absurd, um unwahr zu sein
Ein Kosovare soll über sein Handy fremdenfeindliche und volksverhetzende Nachrichten verbreitet haben. „Das würde ich nie tun“, erklärte der junge Mann vor dem …
Zu absurd, um unwahr zu sein

Kommentare