+
Der VW-Fahrer prallte frontal in den Maishäcksler, wurde aber glücklicherweise nur leicht verletzt.

Beim Überholen Gegenverkehr übersehen

VW-Fahrer kracht frontal in Maishäcksler

Ein 25-jähriger VW-Fahrer hat großes Glück gehabt: Er prallte frontal mit einem Maishäcksler zusammen – und wurde nur leicht verletzt. Der junge Mann hatte beim Überholen den Gegenverkehr übersehen, so die Polizei.

Weitenwinterried – Gegen 17 Uhr war der VW-Fahrer aus dem Landkreis Aichach auf der Dah 8 bei Weitenwinterried, Hilgertshausen-Tandern, unterwegs, als er den Fiat vor ihm, am Steuer ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Dachau, überholen wollte. Offensichtlich übersah der VW-Fahrer das entgegenkommende landwirtschaftliche Fahrzeug: einen Feldhäcksler, gesteuert von einem 34-jährigen Altomünsterer. Der 25-Jährige versuchte, nach rechts zurück auf seine Spur zu ziehen, touchierte aber den Fiat. Anschließend prallte er frontal gegen den Feldhäcksler. Mit leichteren Verletzungen wurde er ins Krankenhaus Aichach gebracht. Die anderen Beteiligen blieben unverletzt.

Der Sachschaden war enorm: An den Autos entstanden 20 000 Euro Schaden, am lFeldhäcksler nach ersten Schätzungen 100 000 Euro da das Scherwerk beschädigt wurde, so die Polizei.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autokran überschlägt sich auf A8: Schwierige Bergung erfolgreich - Mega-Schaden
Ein Autokran geriet auf der A8 bei Odelzhausen ins Schleudern und überschlug sich. Die schwierige Bergungsaktion ist mittlerweile abgeschlossen, die Vollsperrung der …
Autokran überschlägt sich auf A8: Schwierige Bergung erfolgreich - Mega-Schaden
Bergung dauerte bis Sonntag
Die Bergung des am Freitag auf der A8 verunglückten Autokrans hat länger gedauert als ursprünglich erwartet. Erst Sonntagmorgen konnte die Autobahn wieder freigegeben …
Bergung dauerte bis Sonntag
Ein Konzert mit Chaos-Faktor
Zum ersten Mal übernimmt Ois Easy die Gestaltung des Volksfestvorabends. Und ganz nebenbei feiert die Band auch ihr 20-jähriges Bestehen. Mit ihrem Programm gehen die …
Ein Konzert mit Chaos-Faktor
Kleine Steine, große Probleme
Der Radweg entlang des Mühlbachs zwischen Wasserwerk und Brunngartenstraße wird die Stadt viel Geld kosten. „Da kommt eine mehrere Millionen teure Maßnahme auf uns zu“, …
Kleine Steine, große Probleme

Kommentare