Feuerwehren aus Hilgertshausen und Tandern bekommen neue Fahrzeuge

Fahrzeuge für die Wehren beschlossen

Weil die Kosten für zwei neue Fahrzeuge der Feuerwehren in Hilgertshausen und Tandern einigen Gemeinderäten im Magen lagen, wurde kräftig diskutiert.

Hilgertshausen-Tandern Eigentlich wollte Bürgermeister Markus Hertlein vom Gemeinderat nur einen Grundsatzbeschluss, dass die Feuerwehren von Hilgertshausen und Tandern mit neuen Fahrzeugen ausgestattet werden sollen. Nur der Tanderner CSU-Gemeinderat Josef Dunau fragte nach den umfangreichen Ausführungen Hertleins zur Vorgeschichte, was diese Investitionen die Gemeinde kosten. „Etwas unter 100 000 Euro pro Fahrzeug“, sagte daraufhin der Bürgermeister und holte weit aus: „Auf Wunsch des Gemeinderates wurde vor zweieinhalb Jahren von Kreisbrandrat Franz Bründler in Abstimmung mit den Führungskräften der beiden Feuerwehren in Hilgertshausen und Tandern ein Fahrzeugkonzept erstellt und dem Gemeinderat unterbreitet.

Dieses Konzept weist den künftigen Fahrzeugbedarf für die Zeit bis 2030 aus. Als erste Beschaffungsmaßnahmen dieses längerfristigen Konzepts sind darin für Tandern der Erwerb eines Mehrzweckfahrzeugs (MFZ) und für Hilgertshausen ein Mannschaftstransportwagen (MTW) vorgesehen“, so der Gemeindechef, der auch an den Gemeinderatsbeschluss vom Dezember 2016 erinnerte. Damals hat man nämlich beschlossen, spätestens fünf Jahre nach Inbetriebnahme des neuen Gerätehauses in Tandern ein zweites Fahrzeug zu beschaffen. Dieser Beschluss sei Voraussetzung für die staatliche Förderung des zweiten Fahrzeugstellplatzes bei dem heuer mit der Einweihung abgeschlossenen Feuerwehrgerätehausneubaus gewesen. „Und in der Sitzung vom 23. Januar 2017 wurde der Beschluss aufgrund eines Antrags der Tanderner Feuerwehr vom Dezember 2019 nochmals bekräftigt und konkret auf ein Mehrzweckfahrzeug bezogen“, stellte Hertlein klar.

So ein Fahrzeug sei laut Feuerwehr zur Aufnahme einer Staffel (1/5) und einer feuerwehrtechnischen Beladung geeignet. Es sei vorwiegend zur Errichtung einer Führungsstelle sowie zum Transport von Mannschaft und Gerät bestimmt.

Hilgertshausens Kommandant Rudi Effner habe heuer im Juni beantragt, das in Hilgertshausen stationierte 25 Jahre alte Mehrzweckfahrzeug im Jahr 2020 durch einen Mannschaftstransportwagen (MTW) zu ersetzen. Die Ersatzteilversorgung für das zum Austausch angeregte Fahrzeug sei nämlich schon seit acht Jahren nicht mehr gewährleistet. Ein MTW sei vielfältig einsetzbar, in der Regel vorwiegend für den Transport von Einsatzkräften sowie den Geräte- und Materialtransport. Auch zur Verkehrsabsicherung, für den Transport der Jugendfeuerwehr oder für den Besuch von Aus- und Fortbildungen könne das gewünschte Fahrzeug Verwendung finden. Die Beschaffungszeit werde rund 13 Monate dauern. Der Freistaat Bayern gewährt einen Zuschuss von 12 500 Euro.

Im Gemeinde-Vermögenshaushalt 2019 wurde für die Anfinanzierung der beiden Beschaffungsvorhaben bereits ein erster Teilbetrag von 50 000 Euro veranschlagt.

Weil die hohen Kosten der beiden Fahrzeuge mehreren Gemeinderäten aber irgendwie im Magen lagen, entwickelte sich eine längere Diskussion. „So ein Auto ist doch nicht mehr als ein ganz normaler Transporter“, wandte Christoph Hardt von der Bürgerliste Tandern ein und auch Hans Pröbstl (WG Hilgertshausen-Tandern) sagte, dass er gar nicht verstehen könne, was hier so teuer ist.

Dass man die Kosten für die feuerwehrspezifische Ausrüstung in so einem Fahrzeug nicht unterschätzen dürfe, erklärten dagegen Markus Hofner (WG Hilgertshausen-Tandern) und der Bürgermeister mit dem Hinweis, dass diese Ausrüstung vorgeschrieben ist.

„Wir sind doch nicht in der Lage, den Bedarf festzustellen“, erklärte Martin Güll von der SPD. Schließlich handele es sich bei der Anschaffung der beiden Fahrzeuge um eine Pflichtaufgabe der Gemeinde, und da müsse man sich auf den Kreisbrandrat verlassen können.

Peter Schadl (CSU) Tandern ließ sich vom Bürgermeister bestätigen, dass die Gemeinde nach den Vergaberichtlinien vor der Bestellung ausschreiben werde.

Die Verwaltung wird nun beauftragt, die Zuwendungsanträge samt Anträgen auf Genehmigung der vorzeitigen Beschaffung bei der Regierung von Oberbayern einzureichen. Die Haushaltsmittel für die nächsten Haushaltsjahre sind bereitzustellen.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr sichert für Kinder Martinsumzug - Autofahrer beschimpfen sie wüst
300 Menschen treffen sich zu einem Martinsumzug mit Gesang und Laternen. Die Feuerwehr sperrt eine Straße zum Schutz der Kinder - und wird von Autofahrern übel …
Feuerwehr sichert für Kinder Martinsumzug - Autofahrer beschimpfen sie wüst
Unfallverursacher flüchtet
Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines hellen Pkw, der am Dienstag bei Schönbrunn einen Unfall verursachte und flüchtete.
Unfallverursacher flüchtet
Gas-Alarm: Anwohner werden evakuiert
Ausströmendes Gas hat am Mittwochvormittag zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst gesorgt, die Anwohner mussten zunächst ihre Wohnungen verlassen. …
Gas-Alarm: Anwohner werden evakuiert
Dramatischer Einsatz mit „Happy End in Altomünster“!
Aufgrund eines technischen Fehlers kam es am Mittwochvormittag zu einem Unglück auf einem Altomünsterer Supermarkt-Parkplatz. Doch die Feuerwehr konnte helfen!
Dramatischer Einsatz mit „Happy End in Altomünster“!

Kommentare