Gemeinde Hilgertshausen-Tandern nimmt viel Geld in die Hand

Investitionen nur auf Pump machbar

  • schließen

Die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern investiert 2019 und in den folgenden Jahren riesige Summen. Ohne neue Schulden und eine umfangreiche Rücklagen-Entnahme sind die Projekte nicht zu finanzieren.

Hilgertshausen – Einstimmig hat der Gemeinderat von Hilgertshausen-Tandern den Gemeindehaushalt 2019 verabschiedet, der ein Gesamtvolumen von knapp 9,5 Millionen Euro hat. Knapp 5,7 Millionen Euro stehen im Verwaltungshaushalt, 3,8 Millionen Euro sind es im Vermögenshaushalt.

„Wir können einen soliden Haushalt präsentieren“, sagte Bürgermeister Markus Hertlein zu dem Zahlenwerk, das die Rathaus-Mitarbeiter Margit Kohlschreiber und Hans Schweiger zusammengestellt haben.

Ein Blick auf die Ausgabenseite des Haushalts zeigt, dass 2019 von großen Investitionen geprägt ist und es daher ohne 730 000 Euro Neuverschuldung und 1,45 Millionen Entnahme aus der Rücklage nicht geht. So steigt der Schuldenstand der Gemeinde bis zum Jahresende auf 989 300 Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung erhöht sich von 181 auf 289 Euro.

Die hohen Ausgaben für das kürzlich eingeweihte Feuerwehrhaus in Tandern (1,75 Millionen Euro Kosten) treiben die Gemeindeschulden kräftig nach oben. Die Endabrechnung für diesen modernen Neubau schlägt 2019 noch mit 515 000 Euro zu Buche. 500 000 Euro kostet der zweite Teil des Breitbandausbaus. Hier gibt es aber 400 000 Euro Zuschuss.  

775 000 Euro erfordern heuer dringend notwendige bauliche Maßnahmen, bei denen man aber über die Planung noch nicht hinausgekommen ist. Da geht es um die Planung für den Kita-Neubau in Hilgertshausen, die Kindergarten-Erweiterung in Tandern, die Rathaus-Erweiterung in Hilgertshausen und die Planung zur Verbesserung der Abwasseranlage in Hilgertshausen. Die Resterschließung für das neue Baugebiet in Hilgertshausen (westlich der Münchner Straße) erfordert noch 430 000 Euro aus der Gemeindekasse. Hier darf man aber knapp 200 000 Euro Kanalbaubeiträge einplanen.

Für Grunderwerb sieht der Haushalt 2019 Ausgaben in Höhe von 370 000 Euro vor, mit dem Verkauf von Baugrundstücken will man aber 2 40 500 Euro wieder in die Gemeindekasse bringen.

Der Bürgermeister begrüßte es, dass immerhin fast 131 000 Euro aus dem Verwaltungshaushalt als sogenannte „freie Spitze“ dem Vermögenshaushalt zugeführt werden können. Sehr positiv auf die Finanzlage der Gemeinde wirkt sich der Anstieg bei der Einkommensteuerbeteiligung und der Gewerbesteuer aus. „Der Grund liegt in der nach wie vor florierenden Wirtschaft mit entsprechenden Lohnzuwächsen und niedriger Arbeitslosenzahl“, erklärte Hertlein.

Durch Neubesetzungen im Rathaus vermehren sich die Personalkosten um 109 000 Euro auf über eine Million Euro. Laut Bürgermeister habe man aber auf die neu besetzten Stellen im Bauamt und in der Kämmerei nicht verzichten können.

Weh tut der Gemeindekasse vor allem die um 209400 Euro höhere Kreisumlage, die mit knapp 1,7 Millionen Euro einen Negativ-Rekord für Hilgertshausen-Tandern erreicht.

An den Vereinszuschüssen wollte der Gemeinderat jedoch nicht rütteln. Dass für Straßen- und Wegeunterhalt im gesamten Haushalt nur 80 000 Euro übrig bleiben, erachtete Gemeinderat Hans Pröbstl (Wählergemeinschaft Hilgertshausen-Tandern) als bedenklich niedrig. Die Gemeinde muss heuer auch mit 30 000 Euro weniger Schlüsselzuweisung auskommen.

Kein Honiglecken werden die kommenden Jahre bis 2022, was den Finanzplan betrifft. Denn es müssen weiterhin gewaltige Summen in Millionenprojekte investiert werden. Hans Schweiger, geschäftsführender Beamter im Rathaus, zeigte auf, dass die Gemeinde 2022 auf einen Verwaltungshaushalt von über 6 Millionen Euro kommt und der Vermögenshaushalt schon im nächsten Jahr auf 7,42 Millionen und 2021 sogar auf 8 Millionen Euro steigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Der übermächtige Landrat braucht Kontrolle“
Mit Kreisrat Sebastian Leiß gehen die Freien Wähler Dachau in den Wahlkampf zur Kreistagswahl im kommenden Jahr. 70 Frauen und Männer wurden aufgestellt, sie kommen aus …
„Der übermächtige Landrat braucht Kontrolle“
Guter Platz im Schuldneratlas
Im Landkreis Dachau sind 6,16 Prozent der Bürger so klamm, dass sie „nachhaltige Zahlungsstörungen“ haben. Das ist dem aktuellen Schuldneratlas zu entnehmen. Die höchste …
Guter Platz im Schuldneratlas
Bürgermeisterkandidat Florian Scherf führt Gemeinderatsliste der CSU Schwabhausen an
Bürgermeisterkandidat Florian Scherf geht auch als Spitzenkandidat der Schwabhauser CSU in den Wahlkampf.
Bürgermeisterkandidat Florian Scherf führt Gemeinderatsliste der CSU Schwabhausen an
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Bayern ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten. Auf Google Maps wurde der Fluss kurzerhand umbenannt. In allen vier …
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus

Kommentare