Urteil: Schlecker-Kinder müssen lange ins Gefängnis

Urteil: Schlecker-Kinder müssen lange ins Gefängnis
+
Das ist die neue Vorstandsriege: Sylvia Engesser, Ina Menge, Resi Kornprobst, Rosi Pröbstl, Manuela Rath, Tanja Birkl und Maria Eichner (v.l.).

Von Frauen „regiert“

Unproblematische Neuwahl bei der Hauptversammlung des Gartenbauvereins in Hilgertshausen

  • schließen

Der Gartenbauverein Hilgertshausen hat bei der Hauptversammlung die Vorstandschaft neu gewählt.

Hilgertshausen Bürgermeister Markus Hertlein als Wahlleiter hatte hier leichtes Spiel, denn für alle zu besetzenden Posten gab es Kandidaten.

Zur Vorsitzenden wählten die 66 anwesenden Mitglieder für weitere vier Jahre Maria Eichner. Mit Rosi Pröbstl gibt es aber eine neue 2. Vorsitzende, die Doreen Schulze ablöste. Die Vereinskasse wiederum bleibt in den Händen von Resi Kornprobst. Wieder gewählt wurde Schriftführerin Ina Menge. Sylvia Engesser, Manuela Rath und die neu gewählte Tanja Birkl bilden die Beisitzerinnen im Vorstand, so dass die Gartler in Hilgertshausen weiterhin ausschließlich von Damen regiert werden.

„Ich bin froh, dass die Maschine der Gartler im Laufen bleibt“, freute sich der Bürgermeister, der weiß, dass der 185 Mitglieder zählende Verein wichtig fürs Dorfleben ist. Diesem Verein liegt das Ortsbild sehr am Herzen. Das bezeugen nicht zuletzt die blumenbepflanzten Ilmbrücken.

Die wiedergewählte Vorsitzende erinnerte daran, dass 2018 beim Kreisverbands-Wettbewerb „Natürliche Lebensbereiche für Pflanzen und Tiere im Garten“ die Gärten von Roswitha Becker und Rita Reisner mit Sonderpreisen ausgezeichnet wurden.

Die Geselligkeit kam nie zu kurz

Den Pflanzentausch im Frühjahr betreibe man seit 2012 mit Erfolg. „Ich glaube aber auch, dass hier der selbstgebackene Kuchen zum Kaffee viele Mitglieder ins Sportheim zieht“, so Eichner, die auch auf die Altpapiersammlung zu sprechen kam, an der sich die Gartler zur Aufbesserung ihrer Vereinskasse an neun Samstagen beteiligten. Auch beim Ramadama der Gemeinde waren die Gartler mit ihrem Nachwuchs gut vertreten.

Die Geselligkeit kam dennoch nie zu kurz: Neben dem Dreitages-Ausflug, der ins Mühlviertel und nach Südböhmen führte, gab es auch einen Radlausflug nach Aufham. Wie Eichner betonte, haben die Gartler eine Sitzbank für den Kirchplatz gestiftet und diese mit Hilfe des Burschen- und Madlvereins aufgestellt. „Wir möchten unser Dorf mitgestalten und mit dieser Bank wurde auf jeden Fall der Ortskern bereichert“, unterstrich Eichner, die auch an die Teilnahme am alljährlichen TSV-Festzug erinnerte und auf das gemeindliche Ferienprogramm zu sprechen kam. Da hat man mit Kindern Vogelscheuchen hergestellt, die Obst und Gemüse in den elterlichen Gärten schützen sollen. Auch das Familien-Kürbisschnitzen sei wieder gut angenommen worden. Jedes Jahr zur Adventszeit stellen die Gartler am Kirchplatz zudem den Christbaum auf. Ein Höhepunkt sei die Weihnachtsfeier im Häuserer-Saal gewesen, denn die haben Kinder aus dem Verein mitgestaltet.

Lesen Sie auch: Ein 22-Jähriger hatte eine Autobahnbrücke nahe Odelzhausen mit einem Graffiti beschmiert – und wurde dabei von einem Polizisten auf frischer Tat ertappt.

Das Programm von 2018 soll beibehalten werden

An dem Programm von 2018 möchte die Vorstandschaft auch 2019 größtenteils festhalten. Hilgertshausen will beim Kreis-Gartenwettbewerb wieder dabei sein, der heuer unter dem Motto „Stauden und Kleingehölze“ steht. Auch das Ausflugsziel steht schon fest: Vom 20. bis 22. September geht’s zur Südlichen Weinstraße.

Der Bürgermeister sowie Landschaftsgärtner Julius Fottner zeigten auf, dass es Sinn mache, die vielen Bäume auf den Steuobstwiesen der Gemeinde zu schneiden. Mit den Flächen an der Bründlkapelle will man beginnen. „Wir wollen euch nicht Geld aus der Tasche ziehen, aber Spenden für diese Biotopflächen sind nicht verboten“, sagte Hertlein. Mitglieder des Vereins sollten beim Schneiden der Bäume auf jeden Fall dabei sein. Beginnen möchte man schon am Samstag, 30. März.

Hochinteressant war für die Gartler der Fachvortrag von Thomas Janscheck aus Wolnzach, der mit Geschichten rund um Bienenpflanzen und die Imkerei faszinierte.

Auch interessant: Das Mexicanos in Markt Indersdorf war bis über die Grenzen des Landkreis Dachau bekannt. Doch das bekannte Lokal hat geschlossen. Wie es weitergeht, ist bereits bekannt.

Außerdem aus Hilgertshausen-Tandern: Der Seniorenclub Hilgertshausen sein 40-jähriges Bestehen. Diese Jubiläumsfeier gibt Anlass, mal in der Chronik dieser unverzichtbaren Einrichtung zu blättern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Tempo 50 durch die Hecke: Mann rast mit Bus ins Haus seiner Ex-Freundin 
Rasend vor Eifersucht bretterte ein Mann in Markt Indersdorf mit einem Kleinbus in das Haus seiner Ex-Freundin. Nun steht er wegen versuchten Mordes vor Gericht.
Mit Tempo 50 durch die Hecke: Mann rast mit Bus ins Haus seiner Ex-Freundin 
Kein München-Modell für Dachauer Landkreis: Kinder und Jugendliche zahlen weiter Eintritt im Freibad
München startet in diesem Sommer einen Pilotversuch: Alle Kinder und Jugendlichen dürfen umsonst in die Freibäder der Landeshauptstadt. Wäre dies auch ein Modell für die …
Kein München-Modell für Dachauer Landkreis: Kinder und Jugendliche zahlen weiter Eintritt im Freibad
Fünf Meisterpreise gehen in den Landkreis Dachau
Tabea-Tatjana Meßner ist Oberbayerns beste Absolventin ihres Faches. Die Dachauerin darf sich nun Geprüfte Medienfachwirtin nennen. Den Meisterpreis erhielten neben …
Fünf Meisterpreise gehen in den Landkreis Dachau
Aus Biotopen werden Blühflächen
In der Flur rund um Tandern gibt es reichlich Biotopflächen, die im Rahmen der Flurbereinigung vor Jahrzehnten ausgewiesen wurden und teilweise miteinander vernetzt …
Aus Biotopen werden Blühflächen

Kommentare