Das gab es noch nie seit 1978

CSU: Tandern und Hilgertshausen marschieren gemeinsam!

Das gab es noch nie seit der Gebietsreform: Die CSU-Ortsverbände Tandern und Hilgertshausen marschieren gemeinsam.

Hilgertshausen-Tandern – Seit dem 1. Mai 1978 gibt es nun die im Rahmen der Gebietsreform geschaffene Einheitsgemeinde Hilgertshausen-Tandern. Die CSU-Ortsverbände von Hilgertshausen und Tandern brachten es bis dato aber nicht fertig, den Bürgern bei den vielen vergangenen Kommunalwahlen eine gemeinsame CSU-Liste zu päsentieren. Das soll bei der Gemeinderatswahl im März 2020 aber erstmals anders werden: Der kommissarische CSU-Ortsvorsitzende von Hilgertshausen, Hubert Oberhauser, und der CSU-Chef von Tandern, Peter Schadl, verständigten sich darauf, dass die Kandidaten der beiden nach wie vor selbstständigen CSU-Ortsverbände auf einer gemeinsamen Liste antreten werden.

„Dieser Entscheidung ging ein bereits länger stattgefundenes Aufeinanderzubewegen der beiden Ortsverbände voraus“, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung. So wurden zuletzt mehrere gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt, und es fanden in jüngster Zeit auch Gespräche zum möglichen Zusammenwirken statt.

Noch im Frühjahr gab es bei der CSU in Tandern auf die Anfrage aus Hilgertshausen bezüglich einer gemeinsamen Liste für 2020 Bedenken. „Aber schließlich ist die Entscheidung gereift, dass gemeinsam mehr erreicht werden kann“, schreiben Schadl und Oberhauser nun.

Die Verantwortlichen in den beiden Ortsverbänden seien sich einig, dass es wichtig sei, nach vorne zu schauen und die Herausforderungen gemeinsam anzupacken. Die CSU-Mitglieder aus Hilgertshausen hatten ja in all den Jahren auf der Liste der Wählergemeinschaft Hilgertshausen-Tandern (WGHT) kandidiert. Einige wurden über diese Liste auch in den Gemeinderat gewählt. Das ist nun aber vorbei, was zu einer Schwächung der WGHT-Liste führen könnte.

„Gemeinsam für unsere Gemeinde“ lautet das Motto der im Vorfeld involvierten CSU-Mitglieder und potenziellen Kandidaten aus Hilgertshausen und Tandern. Die gemeinsame Liste freut besonders zweiter Bürgermeister Adi Doldi (CSU Tandern). Nicht zuletzt war es Doldi zu verdanken, dass seit 1996 die Tanderner CSU nach harten Auseinandersetzungen mit Hilgertshausen im Gemeinderat vertreten ist. „Wir freuen uns, eine gut gemischte Gemeinderats-Vorschlagsliste aus weiblichen und männlichen Kandidaten, verschiedenen Berufen und Qualifikationen sowie Ortsteilen unserer Gemeinde vorstellen zu können“, heißt es in der Mitteilung.

Die Nominierungsveranstaltung der Gemeinderatskandidaten findet am Montag, 2. Dezember, ab 19 Uhr im Gasthaus Fottner in Thalmannsdorf statt. Neben der Vorbereitung auf die Gemeinderatswahl gilt es, Bürgermeister Markus Hertlein zu unterstützen, der nicht als Bürgermeister, aber als Kreistagskandidat auf der CSU-Liste kandidiert. Als Bürgermeister der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern wurde Hertlein 2017 noch auf der Liste der WGHT gewählt.

Josef Ostermair

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will fünf Mandate im Gemeinderat verteidigen
Mit dem Bürgermeisterkandidaten Bernhard Franke an de Spitze geht die SPD Petershausen in den Wahlkampf. Er wolle „wichtige Fähigkeiten“ einbringen, so der …
SPD will fünf Mandate im Gemeinderat verteidigen
Repair-Café hat sich bestens bewährt
Am 28. Juni hat das Repair-Café im Gebäude des Heimatmuseums Indersdorf seine Pforten geöffnet. Nach einem halben Jahr steht fest: So etwas wie das Repair-Café hat im …
Repair-Café hat sich bestens bewährt
Wie Trump der Altomünsterer Jugend schadet
Donald Trump ist schuld daran, dass die Vereine in Altomünster das Altpapier im Ort nicht mehr sammeln. Das klingt grotesk. Doch Tatsache ist, dasswegen des Verhaltens …
Wie Trump der Altomünsterer Jugend schadet
Beliebt und seit jeher sozial engagiert
Wolfgang Graf erhielt die Bürgermedaille für sein großes soziales Engagement. Die Medaille ist nach der Ehrenbürgerschaft die höchste Auszeichnung der Gemeinde …
Beliebt und seit jeher sozial engagiert

Kommentare