+
Eine verkehrsberuhigte Zone wird es in der Ziegeleistraße nicht geben. Wohl aber eine T empo-30-Zone. 

Ziegeleistraße in Hilgertshausen

Tempo 30 kommt

Die Anwohner der Ziegelleistraße in Hilgertshausen wollten einen verkehrsberuhigten Bereich für ihre Straße. Der Gemeinderat entschied anders, es kommt eine Tempo-30-Zone.

Hilgertshausen – Die über die Hirschenhausener Straße erschlossene Ziegeleistraße wird zur Tempo-30-Zone erklärt. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig.

Bürgermeister Dr. Markus Hertlein gab bekannt, dass ein Bürger aus der Ziegeleistraße schon im Winter 2017 einen verkehrsberuhigten Bereich beantragt hatte und seinem Antrag 18 Unterstützer-Unterschriften von Anwohnern dieser in Ringform gehaltenen Straße beifügte. Begründet wurde der Antrag damit, dass sowohl Autofahrer als auch Motorradfahrer häufig mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs seien, vor allem im nördlichen Ost-West-Abschnitt. Örtliche und bauliche Voraussetzungen für eine Verkehrsberuhigung sind nach Meinung der Antragsteller erfüllt, denn dort gibt es keinen Durchgangsverkehr, es handle sich um einen reinen Wohnbereich, und zwischen Fahrbahn und Seitenflächen gebe es auch keinen hinderlichen Höhenversatz.

Den Befürwortern eines verkehrsberuhigten Bereiches gibt der Bürgermeister zu bedenken, dass in so einem Fall Fußgänger die Straße in ihrer ganzen Breite nutzen dürfen und Kinderspiele überall erlaubt sind. Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten, und die Autofahrer dürfen die Fußgänger nicht behindern, wenn nötig müssen sie warten. Bei einem verkehrsberuhigten Bereich, den man im Volksmund auch Spielstraße nennt, sei das Parken außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- und Aussteigen oder zum Be- und Entladen.

Das waren die Gründe, warum sich der Gemeinderat lieber für eine Tempo-30-Zone entschied. Im Übrigen haben sich bei einer vor wenigen Wochen durchgeführten Befragung auch 35 Prozent der 23 befragten Haushalte für eine Tempo-30-Zone ausgesprochen, 30 Prozent waren mit dem Ist-Zustand zufrieden. Bei einem Ortstermin erachtete auch die Polizeiinspektion Dachau eine Tempo-30-Zone für ausreichend.

„Für eine Spielstraße besteht keine Notwendigkeit, eine Tempo-30-Zone muss hier ausreichen“, erklärte der Gumpersdorfer Gemeinderat Hans Pröbstl (WGHT) mit dem Hinweis, dass es sich doch um eine reine Siedlungsstraße handelt, die in aller Regel nur von den Anliegern benutzt wird. Auch Werner Kerzel (WGHT) erklärte, dass mit der nun getroffenen Entscheidung für eine Tempo-30-Zone ein Gleichklang zum Baugebiet Haselnuss geschaffen worden sei. Dass so der geringste Eingriff ins Straßenbild notwendig sei, bekräftige Vize-Bürgermeister Adi Doldi (CSU). Josef Ostermair

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer wenn er sauer wird
Innerhalb von nur dreieinhalb Monaten hatte es ein 20-jähriger Somalier geschafft, drei Schlägereien anzuzetteln.
Immer wenn er sauer wird
Schmierfinken unterwegs
Mauern und Autos in Dachau sind jetzt durch unbekannte nächtliche Schmierfinken verunstaltet worden.
Schmierfinken unterwegs
Mancher Wunsch lässt sich umsetzen
Flausen im Kopf? Von wegen. Bei der 5. Jungbürgerversammlung in Indersdorf zeigte sich wieder: Die Wünsche der Jugend sind sehr reflektiert und alles andere als …
Mancher Wunsch lässt sich umsetzen
Ein Prozess, den niemand wollte
Ein 20-Jähriger ist in Dachau wegen eines sexuellen Übergriffs verurteilt worden: Das Opfer kennt er seit Kindertagen.
Ein Prozess, den niemand wollte

Kommentare