+
Die französische Boulevardkomödie „Vier linke Hände“ bekamen die Ehrenamtlichen im Hoftheater präsentiert.

Theaterstück als Dankeschön

Ehrenamtliche werden unterhalten

Bergkirchen - In Bergkirchen gibt es eine Theateraufführung als kleines Dankeschön für die Ehrenamtlichen.

Was wäre eine Gemeinde ohne ihre Ehrenamtlichen? Sie setzen sich in unterschiedlichen Bereichen ein und machen eine Gemeinde lebenswerter, wie Bürgermeister Simon Landmann bei der Begrüßung der ehrenamtlichen Helfer im Hoftheater Bergkirchen sagte. „Sie vollbringen eine Leistung, die man nicht bezahlen kann“, lobte er.

Mit einem „kleinen Geschenk“ wolle sich die Gemeinde Bergkirchen bedanken, verbunden mit der Hoffnung, dass das Engagement in gleicher Weise im kommenden Jahr fortgesetzt werde. Die Einladung ins Hoftheater Bergkirchen einschließlich Bewirtung kam bestens an, so dass im Theater zusätzliche Stühle aufgestellt werden mussten. Anwesend waren Vorstände der örtlichen Gartenbauvereine, die Mitglieder der Seniorenhilfe, der Gündinger Singkreis und das Büchereiteam mit Inge Bortenschlager, auf das in Kürze durch den Umzug von der Schule ins Bruggerhaus noch eine Menge Arbeit zukommt.

Besonders gewürdigt wurde bei diesem Anlass das Engagement für das abwechslungsreiche Ferienprogramm in Abstimmung mit den Jugendpflegern Bianca Bänisch und Johannes Bockermann. Es beteiligen sich seit Jahren unter anderem die Freunde der Fischwaid mit Vorstand Hans Haas, die Kindern einen erlebnisreichen Tag beim Fischen am Feldgedinger Weiher ermöglichen, und das THW, vertreten durch Jugendleiter Stefan Blank sowie Hans Wolak und Sabine Weber. So genossen mehr als 80 Ehrenamtliche einen Theaterabend in entspannter Atmosphäre bei der Aufführung der französischen Boulevardkomödie „Vier linke Hände“.

Nicht so entspannt konnte die Theaterleitung sein, denn der männliche Hauptdarsteller Ansgar Wilk fiel krankheitsbedingt aus. Theaterleiter Herbert Müller sprang der als Partner von Christina Schäfer einsprang und eine Meisterleistung vollbrachte.

Mit dem Textbuch in der Hand schaffte es der Vollblutschauspieler, dass nichts von der Leichtigkeit und des Charmes der Aufführung verloren ging. Den Zuschauern hat es hervorragend gefallen, und einige, die das erste Mal das besondere Flair des kleinen Theaters mit Schauspielern zum Anfassen genossen, versicherten, wiederzukommen. Die Gemeinde ist stolz auf ihr professionelles Theater und hat somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

ink

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Meistgelesene Artikel

Gefahren beim Eislaufen: Rettungskräfte klären auf
Schlittschuhfahren und Eisstockschießen sind derzeit angesagt. Doch Vorsicht: Trotz Kälte könnte das Eis brechen. Männer, die es wissen müssen, geben Tipps, damit der …
Gefahren beim Eislaufen: Rettungskräfte klären auf
Sandgrubenfeld kann nun überplant werden
Mit einem weinenden und einem lachenden Auge sieht Altomünsters Bürgermeister Anton Kerle die nun vollzogene Auflösung des Klosters. Zum einen gehöre es zur Identität …
Sandgrubenfeld kann nun überplant werden
Erarbeitet und nicht gebilligt
Erdweg - Das neue Baulandmodell für Erdweg hat Gemeinderat und Bauausschuss lange beschäftigt und Kopfzerbrechen bereitet. Am Dienstagabend sollte es endlich beschlossen …
Erarbeitet und nicht gebilligt
Riesenansturm bei Hertleins Nominierung
Hilgertshausen - Er vereinte 139 von 142 Stimmen auf sich: Mit einem überwältigenden Ergebnis ist Dr. Markus Hertlein von der Wählergemeinschaft Hilgertshausen-Tandern …
Riesenansturm bei Hertleins Nominierung

Kommentare