+
7. Dan: Taekwon-Do-Lehrer Jürgen Kohler (Mitte) mit Bürgermeist er Stefan Kolbe und Sportreferentin Birgit Piroué.

Sportler- und Musikerehrung

Sie machen den Namen Karlsfeld bekannt

Für Sportreferentin Birgit Piroué und Bürgermeister Stefan Kolbe ist es Jahr für Jahr ein willkommener Termin: die Sportler- und Musikerehrung im Bürgerhaus. Diesmal stand die Veranstaltung leider auch im Zeichen eines tragischen Unfalls.

Karlsfeld – Im mit über 200 Sportlern, Musikern und Begleitern gefüllten Bürgerhaus-Saal haben Sportreferentin Birgit Piroué und Bürgermeister Stefan Kolbe wieder erfolgreiche Sportler und Musiker ausgezeichnet – die Geehrten sind Meister geworden, haben den Aufstieg gepackt oder waren sonst wie besonders erfolgreich. „Sie haben mit Ihren Leistungen nicht nur sich selbst und Ihrem Verein Ehre gemacht, sondern auch unserer Gemeinde und den Namen Karlsfeld über die Gemeindegrenze hinausgetragen“, lobte Piroué die Sportler und Musiker. Sport bringe Menschen verschiedenen Alters, verschiedener sozialer Herkunft und verschiedener Kulturen zusammen. Piroué: „Sport ist Leben, Freude, Integration.“

Karlsfeld hat seit jeher erfolgreiche Sportler und Musiker. Die Tänzerinnen des Jugendtanzsportclubs sind ebenso Dauergast des Ehrungsabends wie die Synchronschwimmerinnen des TSV Eintracht, Kanute Julius Hofner und die Musiker und Musikerinnen des Vivaldi Orchesters.

Aber auch andere machen überregional auf sich aufmerksam, und die hat in Karlosfeld nicht jedermann auf dem Schirm. Zum Beispiel Lukas Pfretzschner. Der 17 Jahre junge Karlsfelder gehört zu Deutschlands größten Volleyball-Talenten, und dies in der Halle wie auf Sand gleichermaßen. Lukas spielte zuletzt für den ASV Dachau, wird nun aber nach Berlin wechseln und dort Bundesliga spielen. Der junge Karlsfelder erhielt schon eine Einladung zur U21-Nationalmannschaft.

Mit Jürgen Kohler hat Karlsfeld einen waschechten Großmeister des Taekwon-Do. Kohler ist Träger des 7. Dan und somit einer der höchsten Dan-Träger in Deutschland. Die Oberstufen-Dan (5. Bis 9. Dan) werden nur an sehr erfahrene Lehrer und Meister mit überdurchschnittlichen Leistungen vergeben. Ab dem 7. Dan darf sich der Lehrende „Großmeister“ nennen und ist von der Weltorganisation des Taekwon-Do berechtigt, als Lehrer in der ganzen Welt tätig zu sein.

Die B-Jugendhandballer des TSV Eintracht Karlsfeld sind in der vergangenen Saison als Meister in die Bezirksliga aufgestiegen. Julian Leitl hatte an diesem Erfolg maßgeblichen Anteil. Am 2. März kam der junge Karlsfelder bei einem Lawinenunglück ums Leben. Die Nachricht vom Tod Julians war auch für seine Teamkameraden und den gesamten Sportverein ein Schock. „Julians Persönlichkeit und sein großes Handballtalent werden auch weiterhin untrennbar mit der Handballabteilung verbunden bleiben“, sagte Birgit Piroué.

Das Vivaldi Orchester holten mit fünf Mädchen den 2. Preis beim Bundeswettbewerb mit Mandolinen, Gitarre und Bassgitarre. Das Gitarrenquartett gewann den 2. Platz beim Landeswettbewerb. Ramona Wimmer – ein Aushängeschild des Orchesters – ist Deutsche Meisterin mit der Mandoline geworden.

Der Ehrungsabend wurde aufgelockert von mehreren Einlagen, etwa von der Turnabteilung und den Kampfsportlern des TSV. Zudem gab’s Musik: Die Kornelius Voices sangen unter anderem „Mambo von Herbert Grönemeyer und „We are the world“ von Michael Jackson.

Geehrt wurden

Handball: B- und A-Jugend des TSV Eintracht Karlsfeld;

Schwimmen: Eckhard Weickel, Louis Nowak, Maurice Starke, Marcel Starke, Niclas Nowak, Elena Starke, Johannes Heizenreder;

Synchronschwimmen: Holly Stephan, Delia Perissinotto, Annika Grob, Julia Pitrowski, Corinna Gratzl, Eileen Stephan, Lorena Pretsch, Fabienne Trautner, Mila Stephan, Judith Gärtner, Miriam Sender, Michelle Hübner, Gabi Kornbichler, Eveline Pretsch, Barbara Sparr, Heike Gerling, Lorea Urquiaga, Viktoria Wagner (Trainerin Ulrike Dusel);

Turnen: Daniel Isztl;

Taekwon-Do: Jürgen Kohler; Show- und Gardetanz: Marina Böswirth und Anna-Lena-Unsin (Duo) sowie die Mannschaften Entertaining Kids, Entertaining Diamonds und Entertaining Teens;

Fußball: Damenmannschaft, 1. Herrenmannschaft, C1 und F-Jugend TSV Eintracht Karlsfeld;

Tennis: Damen Doppel 60; Damen 60, Herren 30

Kanusport: Julius Hofner;

Volleyball: Lukas Pfretzschner;

Leichtathletik: Norbert Röhrle, Maxime Kirschner, Raffaele Conversa, Sebastian Oberbauer, Fabian Herrn, Nila Kapfenberger, Alina Habschied, Raffaela Zeller, Johanna Zweimüller, Louisa Fischer, Sabrina Handschke, Ben Riegler, Martin Schneider, Sebastian Eis, Andreas Mauke, Claus Roberto, Quirin Kappelmeier, Florian Kupsch, Peter Oberbauer, Thomas Zweimüller, Monika Fischer, Johann Lorenz, Peter Fritsch, Oswald Klein;

Biathle: Christian Götz;

Schießen: Andreas Franzel, Jürgen Kroll, Willibald Franzel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was wird aus der Münchner Straße?
Wird die Innere Münchner Straße wieder zurückgebaut oder bleibt sie, wie sie ist? Der Verkehrsausschuss entscheidet am Mittwoch, 27. September.
Was wird aus der Münchner Straße?
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Vor der Bundestagswahl haben wir uns mal genau angeschaut, was so auf den Wahlplakaten steht. Dabei haben wir für jeden Direktkandidaten einen Spruch ausgewählt, mit dem …
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei Autofahrer wurden am Dienstag mit Alkohol am Steuer erwischt. Ein 58-jähriger Indersdorfer hatte sogar 2,5 Promille - und zwei Schnapsflaschen neben sich.
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde
Volles Haus im Wirtshaus am Erdweg: Wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl strömten über 200 interessierte Zuhörer am Montagabend in den Tafernsaal zur Podiumsdiskussion …
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde

Kommentare