+
Undichtes Dach auf dem Tanderner Kinderhaus: Schon seit drei Jahren regnet es in einen Gruppenraum rein. Jetzt muss die Gemeinde das Dach öffnen.

Falsche Montage der Fotovoltaikanlage

Ins Tanderner Kinderhaus regnet’s rein

Schon seit drei Jahren regnet es in einen Gruppenraum des Tanderner Kinderhauses rein. Grund dafür ist offenbar die Fotovoltaikanlage, die wohl nicht fachgerecht montiert wurde.

Tandern – In der Vergangenheit hat es bei starkem Regen immer wieder in einen Gruppenraum des Tanderner Kinderhauses reingeregnet. Denn an der Südseite des Dachs sind undichte Stellen, das Dach muss saniert werden. 

Undichte Stellen am Dach gibt es schon seit drei Jahren

Der Zustand besteht schon seit drei Jahren, wie Josef Huber vom Tanderner Architekturbüro Huber+Lugmair dem Gemeinderat erklärte. Das konnten mehrere Ratsmitglieder nicht verstehen. Auch Bürgermeister Dr. Markus Hertlein, der erst seit wenigen Monaten Gemeindechef ist, wunderte sich.

Wie Huber ausführte, sei ein Schaden an der Dachkonstruktion möglich oder ein Schaden durch die Montage der Fotovoltaikanlage auf dem Dach. Ein Vor-Ort-Termin mit allen Beteiligten habe schon stattgefunden. 

Gemeinde muss  Dach öffnen - Sanierungskosten: 31 000 Euro

Dabei sahen sie keine andere Möglichkeit zur dauerhaften Lösung des Problems, als dieAnlage in den großen Ferien des Kindergartens zu demontieren und das Dach zu öffnen.

Fotovoltaikanlage wurde offenbar nicht fachgerecht montiert

Denn Huber sagte, dass die Fotovoltaik-Anlage wohl nicht fachgerecht montiert wurde, spezielle Halterpfannen wurden vor rund neun Jahren wohl aus Kostengründen nicht verwendet. Die nun erforderlichen Sanierungsmaßnahmen werden laut Huber 31 000 Euro kosten.

Gemeinderat Hans Pröbstl (Wählergemeinschaft Hilgertshausen-Tandern) sprach sich für ein Beweissicherungsverfahren aus und Norbert Reiter (Tanderner Bürgerliste) sagte, dass geklärt werden sollte, inwieweit der Versicherer der Solarstromanlage in Anspruch genommen werden kann.

Warum der Gemeinderat erst nach drei Jahren auf den Schaden aufmerksam gemacht wurde, ist für Gemeinderat Hans Glas (Tanderner Bürgerliste) unerklärlich. 

Dennoch entschied sich der Rat einstimmig dafür, mit der Dachsanierung ab August zu beginnen, damit die 55 Kinder in dem Kindergarten nach den Sommerferien zumindest im Inneren keinen Regen mehr abbekommen.

Von Josef Ostermair

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die miesen Tricksder „Cash-Oma“
Gestern hat sich vor dem Schöffengericht Dachau ein bemerkenswerter Prozess abgespielt. Im Mittelpunkt: Eine Rentnerin (71), die laut Anklage zwei Frauen um über 400 000 …
Die miesen Tricksder „Cash-Oma“
„Enormes Durchhaltevermögen“
Seit 20 Jahren gibt es in Indersdorf die beliebte Veranstaltung Advent am Kloster. Zeit für ein dickes Dankeschön.
„Enormes Durchhaltevermögen“
Verfahren eingestellt
Wende im Küchenbeil-Prozess: Das Verfahren gegen den angeklagten Asylbewerber ist eingestellt worden.
Verfahren eingestellt
Auf zu neuen Zielen
Ergun Dost ist bei der Hauptversammlung im Gasthaus „Zur Post“ als Vorsitzender der Wählergruppe „Die Bürgerstimme Haimhausen“ bestätigt worden. Für den Posten des …
Auf zu neuen Zielen

Kommentare