Gemeinderat Vierkirchen

Ines Pönitz rückt nach

Vierkirchen - Ines Pönitz ist neues Mitglied im Gemeinderat Vierkirchen. Die 37-Jährige rückt für ihren Parteikollegen Georg Dziuba von den Freien Wählern Vierkirchen nach.

Dziuba hatte aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen beantragt, von seinen Aufgaben als Gemeinderatsmitglied entbunden zu werden. Seit 2008 war er für die Freien Wähler Vierkirchen Mitglied im Gemeinderat. Dziuba saß im Finanzausschuss, im Kinderbetreuungsausschuss sowie als stellvertretendes Mitglied in Hauptverwaltungsausschuss und Bauausschuss.

Als Nachfolgerin auf der Wahlliste bei den Freien Wähler Vierkirchen rückt Ines Pönitz nach. Sie übernimmt alle Mitgliedschaften Dziubas in den Ausschüssen – „quasi in Tateinheit“, wie Bürgermeister Harald Dirlenbach augenzwinkernd bemerkte. Nachdem der Gemeinderat Ines Pönitz als Nachfolgerin von Dziuba einstimmig bestätigt hatte, nahm Dirlenbach die Vereidigung vor.

„Die erste Sitzung war sehr interessant“, gab Ines Pönitz zu. Ihr habe es gut gefallen. Dem „Ines-Fanclub“ in der ersten Zuschauerreihe hoffentlich auch. „Mein Ehemann, meine beste Freundin und zwei Parteikollegen haben mich begleitet“, erklärte Ines Pönitz.

Zur Politik sei die Vierkirchnerin eher zufällig gekommen. 2007 nach Vierkirchen gezogen, hat sich die heute 37-Jährige schon immer in Vereinen engagiert. „Durch Freunde bin ich zu den Freien Wählern gekommen.“ Bei den letzten Kommunalwahlen hat sie sich schließlich für einen Sitz im Gemeinderat aufstellen lassen. Besonders am Herzen liegt der 37-Jährigen die Gemeinde: „Dafür möchte ich einfach sehr viel tun.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Ein Erdweger Familienvater (53) hat am Vatertag dreimal die Polizei-Kelle vor der Nase gehabt - einmal saß er völlig betrunken im Mercedes, zweimal im Jaguar. Die ganze …
Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Rund 5000 Haushalte ohne Strom
Viele Leute in Indersdorf, Röhrmoos, Hebertshausen und Vierkirchen saßen heute Morgen im Dunkeln. Der Grund war ein großflächiger Stromausfall im Landkreis. 
Rund 5000 Haushalte ohne Strom
Schlägerei in Traglufthalle - Hell‘s Angel als Security?
Sicherheitsleute und Asylbewerber prügeln sich in der Karlsfelder Traglufthalle - jetzt kommen brisante Details ans Licht. Die Securitys waren vorbestraft - einer soll …
Schlägerei in Traglufthalle - Hell‘s Angel als Security?
Eine 2,8 Kilometer lange Vorzeigestrecke
Einer der schönsten Radwege entlang einer Kreisstraße, dazu diese für den Autoverkehr entschärft: Der Ausbau der Straße zwischen Lotzbach und Biberbach wird von den …
Eine 2,8 Kilometer lange Vorzeigestrecke

Kommentare