Das Jetzendorfer Pfarrheim an der Schulstraße.
+
Künftige Nutzung ungewiss: das Jetzendorfer Pfarrheim an der Schulstraße.

Jetzendorf benötigt weitere Betreuungsplätze – Pfarrheim-Neubau weiterhin ungewiss

Kirche hat kein Interesse an Kindergarten-Bau

Jetzendorf – In Jetzendorf werden zwei zusätzliche Kindergartengruppen benötigt. Die Gemeinde hatte diesbezüglich schon länger auf eine Kooperation mit der katholischen Kirche gehofft, die vor der Frage steht, wie es mit dem maroden Pfarrheim weitergehen soll. Fest steht, dass der schon seit Jahren leer stehende Wohnbereichsteil abgerissen werden müsste.

Bürgermeister Manfred Betzin zeigte nun den Gemeinderäten auf, dass die Kirche wenig Interesse zeigt, weder einen Kindergarten zu bauen noch diesen zu betreiben.

Während die Verantwortlichen vor Ort (Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat) die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben haben, dass wenigstens ein neues Pfarrheim auf dem Grundstück an der Schulstraße verwirklicht werden könnte, glaubt der Bürgermeister nach neuesten Informationen nicht mehr daran. Die Ablehnung, ein neues Pfarrheim zu bauen, werde vom Ordinariat der Erzdiözese München-Freising damit begründet, dass es im Pfarrverband Jetzendorf-Steinkirchen bereits ein intaktes Pfarrheim in Steinkirchen gibt.

Die Gemeinde Jetzendorf muss sich weitere Gedanken machen, welche Möglichkeiten es im Kinderbetreuungsbereich gibt. Laut Betzin sind mehr als ein Dutzend verschiedener Möglichkeiten zur Diskussion gestanden. Nun müsse die Gemeinde die möglichen Standorte für Anbaumöglichkeiten am Kinderhaus Regenbogen in Priel oder am Spatzennest in Jetzendorf prüfen. Die Gemeinde neige eher zu Anbaumöglichkeiten als einen dritten Kindergarten-Standort zu schaffen, so der Bürgermeister. Die bestehenden beiden Kinderbetreuungseinrichtungen sind derzeit voll belegt.

Was das Pfarrheim angeht, hätte am gestrigen Freitag ein Besprechungstermin mit dem Arbeitskreis Kirche, der Kirchenverwaltung, Pfarrer Georg Martin (Pfarrverbandsleiter), mehreren Gemeinderäten und dem Bürgermeister stattfinden sollen. Der Termin wurde aber wegen der Corona-Pandemie auf Ende Juni verschoben.

ost

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare