+

Eine schöne Bescherung

Dreifache Bescherung schon einen Tag vor Weihnachten: Die drei Dachauer Bands Lem Motlow, Orange Fizz und die 8-Ball-Band haben gemeinsam ein Konzert gegeben, das alles andere als besinnlich war.

In der Dachauer Kultur-Schranne fand die Bescherung in diesem Jahr schon einen Tag vor Heiligabend statt: Mit der 8-Ball-Band, Lem Motlow und Orange Fizz lagen gleich drei hochkarätige Weihnachtsgeschenke unter dem Christbaum.

Dieses mächtige Dreierpack sorgte für einen würdigen Abschluss des Musikjahres. Den Anfang machte die 8-Ball-Band. Die Gruppe um Bandleader Edin Cerovac macht seit über 20 Jahren die Dachauer Musikszene unsicher, ganz egal ob verstärkt oder ohne Strom. Dieses Mal mussten die Verstärker im Proberaum bleiben, unplugged lautete die Devise.

Dreifach-Konzert in der Schranne

Und so kam dann auch der sonst so rotzige Sound von Lem Motlow ein wenig leiser, aber nicht weniger kraftvoll daher. Ganz im Gegenteil, Aushilfsroadie Edin Cerovac kam mit dem Saitennachspannen gar nicht hinterher, so sehr malträtierten die Rocker ihre Instrumente.

Dass der 8-Ball-Frontmann ganz selbstlos als Gehilfe einspringt, ist das beste Beispiel für die familiäre Atmosphäre in der Schranne. Auch wenn der Gastraum diesmal dank der geballten musikalischen Qualität bis in die letzte Ecke gefüllt war, die Gemütlichkeit ging nicht verloren.

Den Abschluss bildeten schließlich Orange Fizz, die sich nach wie vor voll und ganz dem Funk verschrieben haben. Doch für diesen besonderen Anlass hat die Band keine Mühen gescheut, und ihr Programm komplett umgeschrieben. Jeder Song erhielt einen neuen Anstrich.

Eine schöne Bescherung. Vor allem für Matthias Krückl, denn der 8-Ball-Band Percussionist wurde kurz nach seinem Auftritt zum ersten Mal Papa.

Lem Motlows Gitarrist Michi Wagner war an dem legendären Abend in der Kultur-Schranne live dabei – und erzählt uns, wie er die dreit Auftritte von der Bühne aus erlebt hat.

Die 8-Ball-Band:

Die 8-Ball-Band ist die große Konstante in der Dachauer Musikszene. Diese Jungs schaffen es wie keine andere Band, für eine wirklich angenehme und entspannte Atmosphäre zu sorgen.

Lem Motlow:

Wir freuen uns, dass auch dieser Akustikauftritt wieder so gut angekommen ist. Das läuft ja schon fast zu gut. Wir haben schon Angst, dass uns die Leute nur noch unplugged buchen.

Orange Fizz:

Dieses mal war bei Orange Fizz ein wenig Wehmut dabei, weil es ja eines der letzten Konzerte für Drummer Lorenz Flach gewesen ist. Trotzdem: Musikalisch wie immer grandios, und auch das neue Programm war super. Mein Lieblingssong: „Chromeo“.

Auch interessant

Kommentare