+
Michael Wagner und sein neuester Streich: Das Rockgitarre-Bootcamp für Gitarrenanfänger.

Leidenschaft für sechs Saiten

Den Titel Deutschlands bester Nachwuchsgitarrist hat er schon lange. Dazu hat Michael Wagner ein Buch für Gitarrenanfänger veröffentlich, mit seiner Band Lem Motlow das erste Album veröffentlicht und er studiert sein Lieblingsinstrument in Dinkelsbühl. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Inspiration kam von Judas Priest. Auf einem Rock-Sampler, der vor 12 Jahren bei einer großen Fast-Food-Kette verkauft wurde, fand Michael Wagner einen Song der britischen Heavy-Metal-Band. Die Nieten- und Lederfetischisten ließen den mittlerweile 23-Jährigen nicht mehr los. Eine Gitarre musste her. Heute studiert Michael Wagner Gitarre in Dinkelsbühl, darf sich Deutschlands bester Nachwuchsgitarrist nennen und startet mit seiner Hard-Rock-Band Lem Motlow richtig durch. Und so ganz nebenbei hat der Dachauer ein eigenes Gitarrenbuch für Anfänger verfasst.

Den Titel Deutschlands bester Nachwuchsgitarrist hat sich Michael Wagner bei einem Gitarren-Wettbewerb erspielt, für den unter anderem Otto Waalkes und Scorpions-Gitarrist Uli Jon Roth als Schirmherren auftraten. Nach zwei Workshops setzte er sich schließlich im Finale in Hamburg durch – mit einem Song der britischen Gitarrenlegende Gary Moore.

Doch Michael greift nicht nur als Solo-Improvisationskünstler, mit Einflüssen von AC/DCs Young-Brüdern und Blues-Klampfer Stevie Ray Vaughan zur Gitarre. Er spielt auch in einer Band: Lem Motlow nennen sich die fünf Nachwuchs-Rocker aus Dachau und Umgebung und sie machen kernigen Hard-Rock der den Staub aus den Boxen bläst. Nach langer Wartezeit erschien jetzt ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Für die Aufnahmen durften sie die alten Schätze eines befreundeten Gitarrensammlers verwenden. Harte Riffs auf einer 52 Jahre alten Gibson Les Paul – „der Heilige Grahl für alle E-Gitarrenspieler“, weiß Michael.

Nach dem Abitur folgte der fleißige Gitarrist auch beruflich seiner Leidenschaft – er begann ein Volontariat bei einem bekannten Gitarren-Fachmagazin. Auf Anregung seines Arbeitgebers entstand dabei auch sein erstes Buch für Gitarreneinsteiger: Das Rockgitarre Bootcamp. Darin verrät er sein Erfolgsrezept: „Man muss sich nicht quälen, ohne Spaß an der Sache wird man meist kein guter Musiker.“

Spaß hat Wagner an seinem Instrument immer. Auch bei seinem vor kurzem begonnen Gitarrenstudium, das ganz neue Herausforderungen mit sich bringt: „Es macht richtig Laune, weil ich so auch mal einen Blick über den Bluesrock-Tellerrand werfen kann.“ Gut dass der junge Gitarrist damals im Fast-Food-Restaurant eben diesen Blick über den Tellerrand bewies, und sich ein Exemplar der wegweisenden CD schnappte.

Dominik Göttler

Auch interessant

Kommentare