Unfall in Karlsfeld

Betrunkener Pedelec-Fahrer verursacht Unfall

Ein 52-jähriger Karlsfelder hat sich am Dienstag mit einem Fetzenrausch auf sein Pedelec gesetzt. Er fuhr nicht nur auf dem falschen radweg, sondern rammte auch noch einen Omnibus.

Karlsfeld - Am Dienstag gegen 15.15 Uhr fuhr ein 52-jähriger Karlsfelder mit seinem Pedelec vorschriftswidrig auf dem linken Radweg der Münchner Straße in Richtung Dachau. Ein 68-jähriger Busfahrer war zur gleichen Zeit in Richtung München unterwegs. Auf Höhe der „Karlsfelder Meile“ verriss der Pedelec-Fahrer den Lenker und stieß gegen die Beifahrerseite des vorbeifahrenden Omnibusses. Durch die Kollision stürzte er und erlitt leichte Verletzungen. Beim 52-Jährigen wurde von den eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch festgestellt und ein Alkoholtest durchgeführt. Mit fast zwei Promille war der Mann nicht mehr fahrtauglich, dies war vermutlich auch der Grund für das Verreißen des Lenkers. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1050 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei verletzte Motorradfahrer 
Drei Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Motorradfahrern haben sich am vergangenen Samstag ereignet. Hierbei wurden die Beteiligten zum Teil erheblich verletzt.
Drei verletzte Motorradfahrer 
Verblüffendes Wahlergebnis für die CSU-Spitze
Bernhard Seidenath ist bei der CSU-Kreisvertreterversammlung als Kreisvorsitzender bestätigt worden. Als es um die vier Stellvertreter ging, gab es eine faustdicke …
Verblüffendes Wahlergebnis für die CSU-Spitze
Mann bei Arbeiten anBrücke schwer verletzt
Ein 46 Jahre alter Arbeiter ist am vergangenen Freitagnachmittag auf einer Baustelle an der Schrobenhauser Straße in Langenpettenbach bei einem Arbeitsunfall schwer am …
Mann bei Arbeiten anBrücke schwer verletzt
2500-Euro-Gitarre vermisst
Schock für Gittarist Peter Lehan: Er ließ seine wertvolle E-Gitarre in der S-Bahn liegen. Doch der Musiker hatte Glück.
2500-Euro-Gitarre vermisst

Kommentare