Festnahme im Mordfall Peggy

Festnahme im Mordfall Peggy
+
Auf dem Friedhof wird immer häufiger Grabschmuck entwendet.

Erneut Grabschmuck gestohlen

Dreiste Diebe auf dem Karlsfelder Friedhof

Der Karlsfelder Friedhof ist nicht nur ein Ort der Trauer, sondern mitunter auch ein Platz für dreiste Diebe. Vermehrt wird dort Grabschmuck von Blumen bis hin zu teuer bepflanzten Schalen geklaut.

Karlsfeld– Bei der Friedhofsverwaltung haben sich aus diesem Grund die Anrufe und Beschwerden gehäuft. „Es ist traurig“, so ein Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung. „Für viele Angehörige ist ein Grab ein besonderer Ort. Daher ist das entsprechende Herrichten weit mehr als nur Dekoration. Ein entsprechend hergerichtetes Grab ist für sie Ausdruck der Verbundenheit mit der Trauer und der Fürsorge für den Verstorbenen.“ Entsprechend schmerzt es dann, wenn der Grabschmuck oftmals schon nach wenigen Stunden verschwunden ist.

Die Friedhofsverwaltung geht davon aus, dass die Gestecke den Friedhof nicht verlassen, sondern auf andere Gräber gebracht werden. Grabschmuck ist nicht billig, und gerade ältere Menschen berichten, dass sie sich den Schmuck für das Grab ihres Angehörigen regelrecht vom Mund absparen – oftmals, indem sie auf Anschaffungen für sich selbst verzichten.

Die Friedhofsverwaltung registriert insbesondere in den Sommermonaten vermehrt Beschwerden über gestohlenen Grabschmuck.

Entsprechend sind die Mitarbeiter des Friedhofs zu größter Aufmerksamkeit aufgerufen. Da das Gelände zu weitläufig ist, um es effektiv überwachen zu können, ruft die Gemeinde alle Besucher zu besonderer Aufmerksamkeit auf. Gleichzeitig appelliert sie an den Anstand aller und bittet darum, mit Rücksicht auf die Angehörigen, fremde Gräber und deren Schmuck in Ruhe zu lassen. Wer entsprechende Beobachtungen macht, soll sich unter der Rufnummer 0 81 31/ 6 16 96 01 an die Friedhofsmitarbeiter wenden.

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sturzbetrunkener Kranführer beschädigt Wohnmobil
Ein 54-jähriger Kranführer hat am Montagmittag eine Last zu tief geschwenkt - die gegen ein Wohnmobil prallte. Der Grund: Der Mann hatte deutlich über zwei Promille.
Sturzbetrunkener Kranführer beschädigt Wohnmobil
Irritationen über LaBrassBanda-Plakate
Das Konzert ist erst im September 2019. Doch die Dachauer Feuerwehr wirbt schon jetzt für den Auftritt der bekannten Formation LaBrassBanda. Der frühe Zeitpunkt sorgt …
Irritationen über LaBrassBanda-Plakate
Röhrmooser Jugend kümmert sich einen Nachmittag lang ums Wohlergehen der Senioren
Hier hat die Röhrmooser Jugend ihre Verbundenheit mit den älteren Semestern bewiesen und für ein tolles Programm gesorgt. Mit 242 Besuchern ab 70 Jahre war der …
Röhrmooser Jugend kümmert sich einen Nachmittag lang ums Wohlergehen der Senioren
Mit jedem Stückchen ein bisschen lebendiger
Eine Gruppe von sehenden und nicht sehenden Menschen lässt sich von Gästeführerin Anni Härtl in die Geheimnisse des Hofgartens im Dachauer Schloss einführen. Es sind …
Mit jedem Stückchen ein bisschen lebendiger

Kommentare