+
Allen Grund zur Freude: die TSV-Starterinnen bei den Bayerischen Meisterschaften in Nürnberg.

TSV Eintracht Karlsfeld

Ein Titel, drei Treppchenplätze

Ein Titel, drei Treppchenplätze: Die Bayerischen Meisterschaften verliefen für die Karlsfelder Synchronschwimmerinnen sehr erfolgreich.

Karlsfeld – Mit dem Gewinn eines Meistertitels und zwei Silber- sowie einer Bronzemedaille und vielen weiteren guten Platzierungen sind die 38. Bayerischen Meisterschaften im Synchronschwimmen für die Nixen des TSV Eintracht Karlsfeld sehr erfolgreich verlaufen.

139 Teilnehmerinnen aus acht Vereinen waren in Nürnberg am Start. Gold für die Eintracht gewannen Katharina Brunner, Christina Raab, Corinna Gratzl und Eileen Stephan im Gruppenbewerb der Juniorinnen (19 bis 25 Jahre). Nach der Pflicht noch auf Platz zwei liegend, konnte das Karlsfelder Team mit einer ausgezeichneten Kür die Mannschaft aus Neuburg überholen und den Meistertitel für sich gewinnen.

Corinna Gratzl und Christina Raab boten im Bewerb der Duette eine Spitzenleistung und kamen wie schon bei den Deutschen Meisterschaften hinter dem Olympia-Duett aus München mit Rang zwei wieder auf das Siegerpodest. Nicht minder erfolgreich präsentierte sich Eintracht-Nixe Mila Stephan mit dem Gewinn von Silber im Solobewerb der Altersklasse A (17 und 18 Jahre).

Ein weiterer Höhepunkt der Meisterschaften war der Bewerb der Kombinations-Gruppen, bei dem bis zu zehn Mädchen in wechselnder Anzahl eine Kür schwimmen. Die Karlsfelderinnen Katharina Brunner, Antonia Beimert, Christina Raab, Corinna Gratzl, Eileen Stephan, Lorena Pretsch, Mila Stephan, Lena-Maria Tischbierek und Holly Stephan überzeugten mit einer temporeichen Kür und wurden Dritte. Die jüngsten Karlsfelder Starterinnen der Altersklasse D (neun bis elf Jahre) verfehlten das Siegerpodest zweimal nur knapp. Laetizia Brunner und Valeria Erhardt kamen nach feiner Leistung bei den Duetten auf Rang vier, die gleiche Platzierung gab es für die beiden zusammen mit Lina-Marie Freisler auch im Gruppenbewerb (Ersatzschwimmerinnen Julie Hoffmann und Anastasia Nuss). Laetizia Brunner startete außerdem im Solobewerb und belegte Rang sechs.

Auch in der Altersklasse C (zwölf bis 14 Jahre) war Karlsfeld gut vertreten. Maria Theresa Sanchez Torres, Fernanda Brunner, Michelle Pfaller, Sara Charrad, Annika Grob, Holly Stephan und Julia Pietrowski kamen im Gruppenbewerb auf Rang fünf, Holly Stephan wurde Siebte bei den Solistinnen. Schließlich gab es noch einen zehnten Platz für Lena-Maria Tischbierek bei ihrem ersten Solo-Start.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Parkgebühren bringen Kolbe auf die Palme
Es gibt gute und schlechte Nachrichten für die Besucher des Karlsfelder Sees: So wird etwa die Badesaison verlängert, und es wird mehr Grillzonen geben. Im Gegenzug wird …
Parkgebühren bringen Kolbe auf die Palme
Der Motorradfahrer kann sich nun bei seiner Ersthelferin bedanken
Die junge Frau, die vor einer Woche, am Freitag, 13. April, dem verunglückten 28-jährigen Motorradfahrer zur Seite stand, ist bekannt. Die Polizei meldete sich direkt am …
Der Motorradfahrer kann sich nun bei seiner Ersthelferin bedanken
VW-Bus brennt am Straßenrand: Fahrerin und Hunde in Sicherheit
In der Pollnstraße in Dachau-Ost ist am Donnerstagvormittag ein VW-Bus in Brand geraten, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrerin konnte sich und ihre beiden Hunde noch …
VW-Bus brennt am Straßenrand: Fahrerin und Hunde in Sicherheit
Seit einem Jahr bleibt ihr Briefkasten leer - Post ist Anfahrt zu gefährlich 
50 Jahre lang hat es keine Probleme gegeben. Doch seit einem Jahr ist Schluss. Gertraud Krautheim (69) aus Altomünster bekommt keinen Brief mehr zugestellt. Die Gründe …
Seit einem Jahr bleibt ihr Briefkasten leer - Post ist Anfahrt zu gefährlich 

Kommentare