+
Feierlicher Moment: Anni Danzer und Stefan Kolbe enthüllen das Schild. 

 Einweihung in Karlsfeld

Bruno-Danzer-Platz soll gute Begegnungsstätte werden

Zahlreiche Besucher waren am gestrigen Montag mit dabei, als Anni Danzer, Witwe des früheren Karlsfelder Bürgermeisters Bruno Danzer, zusammen mit Bürgermeister Stefan Kolbe feierlich das Schild für den Bruno-Danzer-Platz in der Neuen Mitte enthüllte. In einer kurzen Rede hob Stefan Kolbe dabei die zahlreichen Verdienste des langjährigen Gemeindechefs hervor.

Karlsfeld - Bruno Danzer war von 1960 bis 1990 Bürgermeister. Er prägte die Gemeinde Karlsfeld wie kein anderer. Als politischer Neuling wurde er 1969 erstmals gewählt. Ganze 64 Stimmen trennten ihn von seinem Gegenkandidaten Dr. Lindenblatt. Es sollte das einzige knappe Wahlergebnis in der langen und erfolgreichen politischen Karriere des Bruno Danzer bleiben. Bei den folgenden vier Bürgermeisterwahlen fuhr er stets Traumergebnisse ein. 1990 durfte Danzer aus Altersgründen nicht mehr kandidieren. Nachfolger wurde Fritz Nustede (SPD).

Der Name „Bruno-Danzer-Platz“ wurde aus 214 Vorschlägen der Karlsfelder Bürgerschaft gewählt und vom Gemeinderat verabschiedet.

Die Einweihung war nicht nur begleitet von zahlreichen Zuschauern, sondern auch von gutem Wetter. Nach der Enthüllung des Schildes gab Pfarrer Bernhard Rümmler dem Platz den kirchlichen Segen. Er gab dabei auch der Hoffnung Ausdruck, dass der neue Platz eine gute Stätte und von der Bevölkerung gut angenommen wird.

Zumindest beim Maifest war der Platz gut gefüllt mit Leuten, die mit der Blaskapelle Karlsfeld und der Tanzgruppe „D’ Knödldraha“ bis in den Nachmittag feierten.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klares Ja des Kreisausschusses zu den Fahrradautobahnen
Das Thema Schnellradwege bleibt ein heißes Eisen. Nun hat sich erstmals der Kreisausschuss damit befasst. Fast alle Kreisräte stehen dem Bau der Radautobahnen positiv …
Klares Ja des Kreisausschusses zu den Fahrradautobahnen
„Mister Landratsamt“ sagt Servus
Mit Gerhard Weber geht einer erfahrensten Mitarbeiter des Landratsamtes Dachau in den Ruhestand. Der „Mister Landratsamt“ hat nach 39 Jahren im Dienst viel zu erzählen. …
„Mister Landratsamt“ sagt Servus
Sie singen sich selbst ein Ständchen
Musik durch die Jahrzehnte: Unter diesem Motto haben die Mixed Pickles anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens zwei Konzerte im Sportheim Vierkirchen veranstaltet.
Sie singen sich selbst ein Ständchen
Das Kinderreich feiert Geburtstag
Seit zehn Jahren gibt es in Sulzemoos ein gemeindliches Kinderhaus: das Kinderreich. Der Bürgermeister lobte es als „herausragendes Projekt“.
Das Kinderreich feiert Geburtstag

Kommentare