Die Empfänger der Dankurkunde: Johannes Böswirth, Johann Gasteiger, Hans Guldner, Anni Kolbinger, Günter Meikis und Stefan Piller (von links) mit Landrat Christmann, Karlsfelds Bürgermeister Stefan Kolbe und Hebertshausens Bürgermeister Michael Kreitmeir. Foto: sch

Bürger wie diese sind unverzichtbar

Hebertshausen/Karlsfeld - Für ihr langjähriges verdienstvolles Wirken sind sechs Persönlichkeiten aus dem Landkreis mit einer Kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet: drei Hebertshauser und drei Karlsfelder.

Stellvertretend für den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann überreichte Landrat Hansjörg Christmann die Auszeichnungen und würdigte die Verdienste der Geehrten. Die kommunale Selbstverwaltung sei unverzichtbarer Bestandteil des stabilen demokratischen Wirkens. „Ich muss nicht hervorheben, wie wichtig es ist ist, dass Stadt-, Bezirks- und Kreisräte über den Tellerrand hinausblicken und richtige Weichenstellungen vornehmen“, so der Landrat.

Johannes Böswirth gehört seit 1990 dem Gemeinderat Hebertshausen an und ist seitdem Fraktionssprecher für die CSU-Fraktion. Mit Sachlichkeit bestimmte er zwei Jahrzehnte lang das Gemeindegeschehen wesentlich mit.

Der Hebertshauser Johann Gasteiger saß von 1990 bis 2010 im Gemeinderat und prägte mit großem Engagement das Gemeinwesen mit. Daneben erwarb er sich besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen.

Stefan Piller gehörte von 1990 bis 2010 dem Gemeinderat Hebertshausen an und bekleidete von 1990 bis 1996 das Amt des 2. Bürgermeisters.

Hans Guldner ist Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Karlsfeld. Während dieser 20 Jahre hatte er das Amt des Sportreferenten inne - davon ist er aber nun zurückgetreten. Darüberhinaus war er von 1980 bis 2011 hoch engagierter Leiter der Schwimmabteilung des TSV Eintracht Karlsfeld.

Die Karlsfelderin Anni Kolbinger ist seit 1990 Gemeinderätin. Ebenso lange ist sie äußerst aktive Kulturreferentin in Karlsfeld. Das Amt der stellvertretenden CSU-Ortsvorsitzenden übt sie ebenfalls seit 1990 aus. Sie saß von 2005 bis 2008 im Kreistag. 2003 wurde ihr die Bürgermedaille der Gemeinde Karlsfeld verliehen.

Günter Meikis ist seit 1990 Karlsfelder Gemeinderat. Von 1996 bis 2002 war er stellvertretender Bürgermeister in Karlsfeld. Seit 2002 ist Günter Meikis Mitglied des Kreistags.

(sch)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare