Christine Kofler wird Guldners Nachfolgerin

Karlsfeld - Hans Guldner hatte Ende Oktober darum gebeten, aus seinem Amt als Sportreferent entlassen zu werden. Nun steht fest, dass die SPD-Gemeinderätin Christine Kofler seine Nachfolgerin wird.

Der Sportreferent Hans Guldner (SPD) hatte in der Sitzung Ende Oktober darum gebeten, aus seinem Amt entlassen zu werden (wir haben berichtet). Er hatte sich im Karlsfelder Gemeinderat 15 Jahre lang für die Belange der Sportler eingesetzt. Seit er im Mai von seinem Amt als Abteilungsleiter der TSV-Schwimmer zurückgetreten war, sei diese Aufgabe immer schwieriger geworden, hatte er seine Entscheidung begründet. Die TSV-Präsidenten würden dazu neigen, sich direkt mit dem Bürgermeister in Verbindung zu setzen. Guldner warf deshalb die Frage auf, ob ein Sportreferent überhaupt noch nötig sei.

Offiziell ist der 74-Jährige in der Sitzung am Donnerstag aus seinem Amt entlassen worden. Er selbst war nicht in der Sitzung. Bürgermeister Stefan Kolbe betonte, dass Guldner die Interessen der Sportler immer gut vertreten habe. Als Nachfolgerin schlug der SPD-Fraktionssprecher Reinhard Pobel die Gemeinderätin Christine Kofler vor. Sein Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Kofler bedankte sich für das Vertrauen. „Ich bin mit dem Sport in Karlsfeld groß geworden und sehe viele Möglichkeiten, mich in diesem Bereich einzubringen“, sagte sie.

Die Gemeinderäte einigten sich darauf, das Amt noch auf jeden Fall bis zur nächsten Kommunalwahl aufrecht zu erhalten. Bis dahin wollen sie grundsätzlich diskutieren, ob es weiterhin Sinn macht.

(kwo)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare