+
Das hat Tradition: Die delegationsteilnehmer aus Karslfeld präsentieren sich in Italien in Dirndl und Lederhose

Drama in Muro Lucano

Schwerer Unfall überschattet Festa della birra

Ein schwerer Unfall überschattete das Festa della birra, das Muro Lucano zusammen mit seiner Partnerstadt Karlsfeld gefeiert hat. Das Fest fand ohne Blasmusik und Trachtentanz statt.

Karlsfeld – Das Städtchen Muro Lucano hat zwei Tage lang das nun schon vierte „Festa della birra“ und damit verbunden die Partnerschaft zu Karlsfeld gefeiert. Bayerische Schmankerl wurden angeboten und natürlich Bier – für Italiener eher ungewohnt aus Masskrügen.

Eine 33-köpfige Delegation aus Karlsfeld reiste in die Partnerstadt, um das Bierfest mitzufeiern. Mit dabei waren unter anderem die Blaskapelle „Pichlstoana“ und Mitglieder der Karlsfelder Trachtengruppe „D’Knödldraha“.

Leider wurde das Fest von einem schweren Autounfall einer bekannten Mureser Familie überschattet. Ein dreijähriges Kind starb, die Eltern erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Aus diesem Grund wurden die bayerischen Abende mit Blasmusik und Tanz abgesagt, ebenso die Auftritte der Partybands. Bürgermeister Stefan Kolbe drückte der betroffenen Familie und den Bürgern Muro Lucanos im Namen aller Karlsfelder das Mitgefühl aus.

Die Reisegruppe aus Karlsfeld besuchte das Bergstädtchen Aliano. Dort wohnte und wirkte Carlo Levi, ein berühmter Schriftsteller, Maler und Politiker. Ein zweiter Ausflug führte nach Salerno; mit einer kleinen Bootstour nach Amalfi. Die hohen Temperaturen von 38 Grad brachten die Reisenden aus Bayern ordentlich ins Schwitzen.

Auf dem Programm stand auch ein Treffen mit Bürgermeister Giovanni Setaro. Muro Lucano und die Region Basilikata wollen den Tourismus ausbauen, um die schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu verbessern. Schon jetzt ist die landschaftlich abwechslungsreiche Region ein Geheimtipp für Radwanderer. Es sollen weitere Angebote erarbeitet werden. Karlsfeld stelle für den deutschen Markt einen wichtigen Multiplikator dar, so die Überzeugung der Italiener. Auch der Schüleraustausch soll verstärkt werden.

Es gab zudem ein Wiedersehen mit dem Koch Guiseppe des Hotels Miramonti, der im Juli viele Karlsfelder beim Kulturfestival Kosmos im Bürgertreff mit Spezialitäten der Basilikata verwöhnt hatte. Er erhielt einen Geschenkkorb mit Produkten aus dem Dachauer Land.

Muro Lucano liegt in der Provinz Potenza in der süditalienischen Region Basilikata. Der Ort hat 5400 Einwohnern. Seit 2011 hat Karlsfeld eine offizielle Partnerschaft mit Muro Lucano.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt stellt alte Häuser unter Schutz
Bauamtsleiter Moritz Reinhold schlug dem Bauausschuss vor, eine sogenannte Erhaltungssatzung für die Martin-Huber-Straße und den Amperweg zu erlassen. Die Häuser stehen …
Stadt stellt alte Häuser unter Schutz
Vierkirchner ärgern sich über Recyclinghof-Zeiten 
89 Beschwerden sind wegen der geänderten Öffnungszeiten am Recyclinghof Vierkirchen eingegangen, berichtet der Leiter der Abfallwirtschaft im Landratsamt, Peter Kistler. …
Vierkirchner ärgern sich über Recyclinghof-Zeiten 
Freie Wähler Schwabhausen präsentieren Gemeinderatsliste
Fraktionssprecher Hans Bopfinger auf Platz eins, FW-Kreisvorsitzende Martina Purkhardt auf Platz zwei, auch das Urgestein im Gemeinderat Schwabhausen, Georg „Schorsch“ …
Freie Wähler Schwabhausen präsentieren Gemeinderatsliste
Unfreiwillige Kapellenbesitzerin
Die Gemeinde Odelzhausen bleibt Kapellenbesitzerin wider Willen. Wie Bürgermeister Markus Trinkl in der vergangenen Gemeinderatssitzung mitgeteilt hat, hat das …
Unfreiwillige Kapellenbesitzerin

Kommentare