+
Andreas Turner war in Haft, ist aber wieder auf freiem Fuß.

Andreas Turner

Abgetauchter ehemaliger Karlsfelder Gemeinderat saß in Stadelheim

Der ehemalige Karlsfelder Gemeinderat Andreas Turner saß Mitte Oktober in Untersuchungshaft. Dies bestätigten jetzt die Justizbehörden.

Karlsfeld/Dachau – Andreas Turner, von 2014 bis vor wenigen Wochen Karlsfelder Gemeinderat, befand sich in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim in Untersuchungshaft. Dies haben am Dienstag die Justizbehörden bestätigt. Mittlerweile befindet sich Turner wieder auf freiem Fuß.

Turner war angeklagt, weil er Arbeitsentgelte veruntreut und seinen Angestellten vorenthalten haben soll. Bei der Verhandlung am Amtsgericht Dachau am 23. Oktober wurde Turner zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Tage vor dem Prozess verbrachte der frühere Karlsfelder Gemeinderat in der JVA. Haftgrund: Fluchtgefahr.

Turner, der in den Monaten zuvor geradezu abgetaucht und seit November 2016 sämtlichen Gemeinderatssitzungen ferngeblieben war, hatte keine ladungsfähige Anschrift und war auch für das Dachauer Amtsgericht nicht greifbar. Die Ladung zu seiner Verhandlung am 23. Oktober soll fehlgeschlagen sein, wie es Juristen formulieren. Deshalb ein Haftbefehl, den die Dachauer Polizei am 18. Oktober vollstreckte. Turner wurde von der JVA zur Verhandlung nach Dachau gebracht. Mit der Verhandlung entfiel der Haftgrund, der Haftbefehl gegen Turner wurde gegen eine Sicherheitsleistung außer Vollzug gesetzt. Mittlerweile soll Turner wieder eine Meldeadresse in Karlsfeld haben.

Der politisch zuvor weitgehend unbekannte Andreas Turner wurde bei der Kommunalwahl 2014 als Fünfter auf der Liste des Bündnisses für Karlsfeld in den Gemeinderat gewählt. 2016 machte er Schlagzeilen, weil er mithilfe von Asylbewerbern in Karlsfeld ohne Genehmigung Rodungsarbeiten an einem rund 2000 Quadratmeter großen Grundstück an der Bahntrasse vornahm. Im Zuge dieses Skandals trennte sich das Bündnis von Turner. Turner blieb als fraktionsloser Gemeinderat im Gremium, erschien aber bald nicht mehr im Rathaus. Zwischenzeitlich soll er sich lange in den USA aufgehalten haben.

tol/no

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reservistenkameradschaft Dachauer Land feiert 55-jähriges Bestehen
Zum 55. Jubiläum erhielt die RK Dachauer Land erstmalig in ihrer Geschichte eine eigene Vereinsfahne. Dieses Ereignis wurde im Rahmen einer großen Jubiläumsfeier im …
Reservistenkameradschaft Dachauer Land feiert 55-jähriges Bestehen
Respekt vor der Arbeit der Retter wächst mit jeder Demonstration
Der vergangene Samstag stand ganz im Zeichen des Feuerwehraktionstages in Vierkirchen. Die Vierkirchener haben ein breites Programm auf die Beine gestellt.
Respekt vor der Arbeit der Retter wächst mit jeder Demonstration
Eine völlig überlastete Kreuzung
Die Kreuzung Schleißheimer Straße/Alte Römerstraße ist schon heute überlastet. Um die für die Zukunft prognostizierten Verkehrsmengen bewältigen zu können, muss die …
Eine völlig überlastete Kreuzung
Bierflasche wird zur Waffe
Er schlug im Streit mit einer Bierflasche zu: Ein 40-jähriger Karlsfelder ist wegen versuchten Totschlags verhaftet worden.
Bierflasche wird zur Waffe

Kommentare