+
Ein echtes Unikat: Georg Paunert aus Karlsfeld besitzt einen DeLorean. Ohne Fluxkompensator, aber mit Turbolader.

Ein echtes Kultauto in Karlsfeld: der DeLorean

Georg Paunert ist zurück in der Zukunft

Manch ein Karlsfelder dürfte ihn kennen – und das, obwohl er sehr selten ist. Denn er fällt auf: Edelstahlkarosserie und Flügeltüren sind sein Markenzeichen. Georg Paunert besitzt ihn: den DeLorean. Ein Kultauto.

Karlsfeld– Das Auto, das nur zwischen 1981 und 1982 gefertigt wurde, ist durch den Film „Zurück in die Zukunft“ richtig populär geworden. Doch der Film kam erst 1985 in die Kinos, die Firma DeLorean ging schon vorher Pleite. Sie konnte nur 9000 Fahrzeuge herstellen. 75 000 DM hat er damals gekostet. Heute sind die Autos allerdings viel mehr wert.

Georg Paunert aus Karlsfeld hat sich trotzdem seinen Traum erfüllt, er ist seit fünf Jahren stolzer Besitzer eines DeLorean. Wie viel er sich sein Hobby kosten lassen hat, will er nicht verraten. Das Auto hat ihn schon immer interessiert, durch Zufall hat er einen Verkäufer getroffen. Nachdem sein Auto 2012 in Deutschland importiert wurde, fiel auf, dass dieser DeLorean sich von anderen unterscheidet. Denn im Gegensatz zu den anderen Autos ist seiner – nicht mit einem Fluxkompensator – aber mit einem Turbolader ausgerüstet. Paunert vermutet: „Einmalig auf dem europäischen Festland!“ Der Turbolader sorgt für einen 70-PS-Schub auf 200 Pferdestärken. Zusätzlich verbaute das Werk bei diesem DeLorean einen Heckspoiler.

Einmal im Monat, schätzt der 57-jährige Elektriker, fährt er mit seinem Schmuckstück in die weite Welt hinaus. Und das noch eine lange Zeit, hofft er. „Der wird noch ewig weiterfahren. Das Auto braucht lediglich Wartungsarbeiten, wie ein normales Auto heute“, erklärt Paunert. Nur der Edelstahl sei besonders gefährdet. Durch den fehlenden Lack kann allein schon der Kratzer einer Gürtelschnalle schwere Schäden verursachen.

Doch bisher hat das Auto noch gar keine Schäden, es hat den Oldtimerstatus 2 von 5 – in Schulnoten ausgedrückt: „gut“. Fahrzeuge dieser Art sind selten unter 65 000 Euro zu haben. Der Turbolader dürfte den Wert noch weiter steigern.

Und so ist es für Paunert manchmal fast gefährlich, mit dem Auto zu fahren: Auf Autobahnen beispielsweise überholen ihn Fahrzeuge und fahren auf gleicher Höhe weiter, um Fotos und Videos von ihm zu machen. Auch Tankstellenbesuche seien lästig: „Leute fragen dann immer viel über das Auto“, erzählt er. Einmal wollte nachmittags nur kurz zum Autowaschen fahren – und kam erst im Dunkeln wieder heim.

Denn Paunert weiß viel über sein Auto, auf Fragen hat er fast immer eine Antwort – er liebt das Gefährt.

Wer das Auto live sehen möchte, der kann sich auf das Clubtreffen 2018 in Karlsfeld freuen: Dann wird der Ort von knapp 40 DeLoreans heimgesucht. Leider steht der Termin dafür noch nicht fest. Doch am ersten Sonntag des Frühlingsfests auf der Theresienwiese in München findet ein Oldtimertreffen statt – da wird auch Paunerts DeLorean zu bestaunen sein.

(th)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Ein Lkw überholt einen anderen Lkw, dann schläft der Fahrer kurz ein und rast in die A8-Baustelle Höhe Dachau/Fürstenfeldbruck. Er ist schwer verletzt. Während die …
Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Parkgebühren bringen Kolbe auf die Palme
Es gibt gute und schlechte Nachrichten für die Besucher des Karlsfelder Sees: So wird etwa die Badesaison verlängert, und es wird mehr Grillzonen geben. Im Gegenzug wird …
Parkgebühren bringen Kolbe auf die Palme
Der Motorradfahrer kann sich nun bei seiner Ersthelferin bedanken
Die junge Frau, die vor einer Woche, am Freitag, 13. April, dem verunglückten 28-jährigen Motorradfahrer zur Seite stand, ist bekannt. Die Polizei meldete sich direkt am …
Der Motorradfahrer kann sich nun bei seiner Ersthelferin bedanken
VW-Bus brennt am Straßenrand: Fahrerin und Hunde in Sicherheit
In der Pollnstraße in Dachau-Ost ist am Donnerstagvormittag ein VW-Bus in Brand geraten, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrerin konnte sich und ihre beiden Hunde noch …
VW-Bus brennt am Straßenrand: Fahrerin und Hunde in Sicherheit

Kommentare