+
Imposante Ausblicke bietet die Karlsfelder Partnergemeinde Muro Lucano. Auf dem Bild ist die offizielle Karlsfelder Vertretung mit Bürgermeister Stefan Kolbe (mit weinroter Weste) an der Spitze zu sehen.

Karlsfelder Delegation besucht Partnergemeinde Muro Lucano

Mit Dirndl und Lederhose in der Basilikata

Eine 35 Personen zählende Delegation aus Karlsfeld ist zum Bierfest in die italienische Partnerstadt Muro Lucano gereist. Dort traf man wie stets auf viele nette Menschen und auf einen besonderen Ordnungsdienst, dem ein Stück bayerische Tradition beigebracht wurde.

Karlsfeld – Mit viel Herzlichkeit und Umarmungen ist eine 35-köpfige Karlsfelder Delegation am Flughafen in Neapel von den Gastgebern der Partnergemeinde Muro Lucano empfangen worden. Die Volkstanzgruppe der „Knödldrahra“ sowie die „Pichlstoana“-Blasmusik begleitete wie vor zwei Jahren wieder die offizielle Karlsfelder Vertretung mit Bürgermeister Stefan Kolbe an der Spitze zum jetzt dritten Bierfest des Mureser Bürgerkomitees nach Muro Lucano.

Unter großem Applaus zogen die Karlsfelder – fesch in bayerischer Tracht mit Dirndl und Lederhose – mit Blasmusik auf die Piazza Don Minzoni ein. Die Begrüßung durch den derzeit kommissarischen Bürgermeister Francesco Mauceri und die Vorsitzende des Mureser Bürgerkomitees eröffnete ein dreitägiges, abendliches Volksfest mit Bier in Maßkrügen und vielen bayerischen Schmankerln wie Schweinshax‘n und Leberkäs und Würstel.

Bürgermeister Stefan Kolbe überreichte als Gastgeschenk einen Korb mit regionalen Produkten des Dachauer Landes. Die „Pichlstoana“ unterhielten die Gäste mit typisch bayerischer Blasmusik. Unter Akkordeonbegleitung begeisterten zudem die „Knödldrahra“ das Publikum mit bayerischen Volkstänzen. Danach ging es mit italienischer Musik tief in die Nacht.

Das Bierfest wurde mit Besuchern aus der Region Basilikata gefeiert. Zudem lernten die Karlsfelder Mureser aus Wolfsburg, Offenburg und anderen deutschen Städten kennen, die zum Heimaturlaub in Muro Lucano waren und sich sehr über das bayerische Fest in ihrer Stadt freuten. Mädchen im bayerischen rot-blauen Dirndl sorgten für Ordnung und unterstützen die Gäste. So charmant kann ein Ordnungsdienst sein. Am zweiten Festtag wurden die jungen Mädchen sogar von den Karlsfeldern in die Kunst des bayerischen Volkstanzes eingewiesen.

Zur Unterhaltung konnten die Gäste mit einer Ape, einem dreirädigen typisch italienischen Zweitakter, Rundfahrten durch das nächtliche Muro buchen. Die Mureser Jugend nutzte das Fest für eine rauschende Party.

Auf dem Programm der Tage in Italien standen außerdem eine Stadtführung mit Besichtigung der frisch renovierten Basilika, ein Busausflug nach Ripacandida im Norden der Basilikata sowie ein Abstecher in die Bezirkshauptstadt Potenza.

Ein Gegenbesuch der Freunde aus Muro Lucano ist wieder zum Siedlerfest im nächsten Jahr geplant. Die Vorsitzende des Karlsfelder Bürgerkomitees Evelyn Vogel wurde für die Zusammenarbeit, ihren persönlichen Einsatz und die Organisation der vielen Bürgerbesuchsreisen in Muro Lucano geehrt. dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autodieb baut Schneeunfall und flüchtet zu Fuß
Viele Unfälle gab es angesichts des starken Schneefalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Ein Autodieb ließ den Wagen nach einem Unfall auf der A8 mit durchdrehenden …
Autodieb baut Schneeunfall und flüchtet zu Fuß
„Autofahrer hat uns massiv beleidigt - die Ausdrücke behalte ich lieber für mich“
Die Feuerwehrmänner an der A 8 sind beinahe täglich bei Unfällen im Einsatz und leisten Großartiges. Probleme machen aber bei weitem nicht nur die bisweilen respektlosen …
„Autofahrer hat uns massiv beleidigt - die Ausdrücke behalte ich lieber für mich“
Bürgerinitiative hält unbeirrt am Protest gegen die Strabs fest
Die Strabs-Gegner halten an ihrem Protest fest – auch wenn die Landtags-CSU die Straßenausbaubeiträge abschaffen will. Bei der Veranstaltung am Samstag, 27. Januar, …
Bürgerinitiative hält unbeirrt am Protest gegen die Strabs fest
Ohne Führerschein überschlagen
Eine 30-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Dachau ist am Donnerstagabend bei einem Unfall bei Fahrenzhausen schwer verletzt worden. Sie saß am Steuer – obwohl sie …
Ohne Führerschein überschlagen

Kommentare