Karlsfelder Wehr zieht Bilanz für 2018

Feuerwehr rückt zu259 Einsätzen aus

Die Karlsfelder Feuerwehr war 2018 deutlich häufiger gefordert als im Jahr davor. 259 Einsätze wurden gezählt. Und im neuen Jahr ist auch schon wieder einiges los.

Karlsfeld – Die Freiwillige Feuerwehr Karlsfeld war im vergangenen Jahr schwer gefragt. Wie Kommandant Michael Peschke auf der Jahresversammlung im Leonhard-Diner mitteilte, stieg die Anzahl der Einsätze im Vergleich zu 2017 um 25 Prozent an. Insgesamt 259 Einsätze wurden bis Mitte Dezember abgearbeitet, darunter eine Vielzahl an Fehlalarmen durch ausgelöste Brandmeldeanlagen. Im gesamten Jahr 2017 hatte die Karlsfelder Feuerwehr 208 Einsätze gezählt.

Die Helfer mussten zu 103 Brandeinsätzen, 128 technischen Hilfeleistungen und 28 Sicherheitswachen ausrücken. Bei 60 Fehlalarmen war kein Eingreifen erforderlich.

Die Feuerwehr Karlsfeld kommt im Jahr 2018 mit allen Einsätzen, Übungen, Leistungsprüfungen, Verwaltungsaufgaben und Vorbereitungen auf weit über 4200 Stunden ehrenamtlichen Dienst. Peschke bedankte sich bei allen Beteiligten für die Leistung und appellierte an die Anwesenden, die Mannschaft auch in Zukunft tatkräftig zu unterstützen.

Stefan Theil erläuterte bei seinen Ausführungen die finanzielle Situation der Wehr und legte alle Ausgaben und Einnahmen des Jahres offen – letztmalig in Funktion als Kassier. Aus familiären Gründen stellte er sein Amt im Vorstand zur Wahl. Theil schlug Michael Scheyerl als Nachfolger vor. Sein letzter Kassenbericht fiel sehr positiv aus.

Jugendwartin Stephanie Conk bedankte sich bei ihren „Kleinen“ für die rege Teilnahme an den Übungen und berichtete von den Ausflügen und anderen Aktivitäten des Jahres. 21 Kinder und Jugendliche zählt die Nachwuchstruppe derzeit. Man freue sich stets über neue Gesichter.

Nicht nur ein neuer Kassenwart wurde auf der Versammlung gewählt. Auch ein neuer stellvertretender Vorsitzender und die Kassenprüfer standen zur Wahl. Neuer stellvertretender Vorsitzende des Feuerwehrvereins ist Daniel Haninger, er ist Nachfolger von Reiner Sollinger. Die Wahlberechtigten folgten dem Vorschlag von Stefan Theil und wählten Michael Scheyerl zum neuen Kassier der Feuerwehr Karlsfeld. Die Kassenprüfung übernehmen künftig Peter Simkaitis und Alfred Giesinger.

Das Einsatzjahr 2019 begann früh für die Karlsfelder Feuerwehr. Schon am 1. Januar musste kurz nach Mitternacht in der Lessingstraße ein kleinerer Brand gelöscht werden. Am zurückliegenden Freitag rückten Karlsfelder Kameraden in den frühen Morgenstunden mit dem Standardkontingent Dachau zur Unterstützung nach Holzkirchen im Landkreis Miesbach aus. Dort werden Dächer von den starken Schneelasten befreit.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Voices for future“ begeistern in Karlsfeld
Dieses Konzert machte beschwingt und hoffnungsfroh. Was manchmal in der Klimadebatte bedrückend wirkt, wurde hier in eine heitere Zuversicht verwandelt: Durch die Musik, …
„Voices for future“ begeistern in Karlsfeld
Welshofen präsentiert seine Liste
Sie ist die erste der acht Gruppierungen im Gemeinderat Erdweg, die ihre Kandidatenliste aufgestellt hat. An die Spitze hat die Freie Wählergruppe Welshofen am …
Welshofen präsentiert seine Liste
Frau fährt aus Versehen 1. Klasse: Komplette Schwarzfahrer-Strafe
Sie hatte nur ein Ticket für die 2. Klasse, saß aber in der 1. Klasse. Eine Feldgedingerin wird wie eine Schwarzfahrerin behandelt.
Frau fährt aus Versehen 1. Klasse: Komplette Schwarzfahrer-Strafe
Bilder, in die der Betrachter versinken kann
Großformatige, farbig intensive Gemälde hängen aktuell in der KVD-Galerie. Die Gastausstellerin Petra Amerell hat im Auswahlverfahren der Künstlervereinigung Dachau …
Bilder, in die der Betrachter versinken kann

Kommentare