Ein Platz der Ruhe, direkt neben der starkbefahrenen Münchner Straße. Die Bürgerhaus-Inhaber Kurt Wolf und Manfred Posch haben das mit ihrem neuen Biergarten geschafft. Foto: hab

Holzbretter, an denen Alltagsstress abprallt

Karlsfeld - Manchmal liegen Hektik und Ruhe direkt nebeneinander. In Karlsfeld ist das so. Nur wenige Holzbretter trennen die starkbefahrene Münchner Straße von dem neugestalteten Biergarten am Bürgerhaus. Es sind wenige Bretter mit großer Wirkung

Denn der Autolärm ist in dem idyllischen Innenhof kaum noch zu hören. Stattdessen eher Wassergeplätscher aus dem urigen Holzbrunnen, den sich die beiden Inhaber Manfred Posch und Kurt Wolf extra aus dem Allgäu anliefern ließen. Und nicht nur in einen Brunnen haben sie investiert. 35 Blumenkästen und viele kleine Holz-Schwammerl zieren nun die Holzverkleidung, die die alten Dämmplatten ersetzt. „Früher hatte das eher was von einer Gefängnismauer“, sagt Posch. Für die beiden Gastronomen stand fest: Für diesen Sommer muss eine Veränderung her.

Die schönsten Baby-Fotos aus dem Landkreis Dachau

foto

Der Einsatz vor den Pforten des Bürgerhauses hat sich gelohnt. Wolf und Posch haben in den vergangenen Wochen nur positive Rückmeldungen von ihren Gästen bekommen. Der Biergarten ist ein beliebter Treffpunkt geworden. Genau das, was die beiden Wirte wollen: Ein gemütlicher, schattiger Platz mitten in Karlsfeld. (kwo)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare